Prof. Dr. Andrea Sick

Forschungsschwerpunkte sind die Beziehung zwischen technologischen Medien und kultureller (künstlerischer) Produktion

Professur für Kultur- und Mediengeschichte, Medientheorie, Konrektorin für Forschung / künstlerische Entwicklungvorhaben und Internationales

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Master-Project
    Projekt
    Kurs Nr.: DM.M-MA-32
    Semester: WS 2021/22

    Master Project first meeting will be Tuesday Oct. 12 at 16:00 in room 2.11.100. All further details will be discussed / announced there. Reading Circle with Andrea Sick is part of the Master Project, always Tuesdays, 14:00 - 16:00 (first meetong on the 19th at 14h)
  • Non/Human Matters. Conditions in Nature, Culture and Technology (Medientheorie/Media Theory)
    Seminar
    Kurs Nr.: DM.M-MT
    Semester: WS 2021/22

    In a variety of (inter/trans-)disciplinary conversations, the conditions of the non/human have become a critical topic of discussion in understanding our ecological, cultural, and technological present. Terminologies and neologisms considering the human, nonhuman, non-human, ahuman, inhuman, in-human, in/human, posthuman, transhuman, unhuman, etc. are questioning the idea of a “humanity” that can be generalized and clearly positioned within the world. This means that species (and object) hierarchies, the blurring of human and machine boundaries through technological advancements, as well as the exclusion of marginalized perspectives in dominant notions of a (western, white, heterosexual, male, …) humanity are being critically examined (Braidotti and Hlavajova 2018, 1–7). In our class we will introduce a variety of perspectives developing in this field of study through the reading and discussion of selected texts. Each one of you will be asked to prepare a text in a small group that you will present to the class together during our regular sessions (Thursdays 16:00–18:00). Every 3–4 weeks we will have a longer session (~ 4 hours / 16:00–20:00) in which we will work in small groups to more deeply explore and discuss connections between the texts. These sessions will be based on prepared questions and will guide you in developing an individual research question for your term papers. In addition we will meet one weekend for a block seminar towards the end of the semester (tbd).
  • Reading Circle (Master Project)
    Projekt
    Kurs Nr.: DM.M-MA-32
    Semester: WS 2021/22

    reading and discussing texts together, belonging to your projects
  • Mentoring
    Coaching
    Kurs Nr.: DM.B-MG-2
    Semester: WS 2021/22
  • Mentoring
    Coaching
    Kurs Nr.: DM.B-MG-2
    Semester: SS 2022
  • Project Preparation
    Seminar
    Kurs Nr.: DM.M-MA-31
    Semester: SS 2022

Vita

Andrea Sick ist Professorin für Medien- und Kulturgeschichte und -theorie, Konrektorin für künstlerische Forschung und internationale Angelegenheiten und Initatorin des Binationalen Artistic-PhD-Programms an der HfK Bremen (in Kooperation mit internationalen Partnern, wie der Leiden University (mit der Royal Academy of Arts Den Haag), der Universität Groningen (mit der Minerva Academy) und der Universität Göteborg (mit der HDK-Valand-Academy für Kunst und Design).

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind die Beziehung zwischen technologischen Medien und kultureller (künstlerischer) Produktion, die Übergänge zwischen Kunst-, Biologie- und Informationstechnologie-Diskursen, die Schnittstellen wissenschaftlicher und kultureller Aktivitäten sowie die Geschichte und Theorie der Performancekunst, künstlerische Forschung und Queer Studies.

Andrea Sick studierte Germanistik, Politik, Kulturwissenschaften und Kunstgeschichte in Heidelberg, Bremen und Hamburg. 2001 promovierte sie an der Universität Hamburg mit einer medienwissenschaftlich ausgerichteten Arbeit über die Wechselwirkungen von Wissen und Sehen in der Kartographie. Sie ist künstlerische Leiterin und Chefkuratorin (zusammen mit Dr. Claudia Reiche) für das Kunst- und Wissenschaftsprojekt thealit Frauen.Kultur.Labor (Ausstellungen, internationale Konferenzen, Filmprogramme, Workshops, Publikationen); Siehe dazu Dokumentation der Programme und Publikationen von thealit.

 

Letzte Forschungsprojekte

  • "The Dynamic Archive." Mit Prof. Dennis Paul. 2018 – fortlaufend
  • "Salon Digital: Reenactments in Art, Design, Theory, and Technology." Mit Prof. Ralf Baecker und Prof. Dennis Paul. 2016 – fortlaufend
  • "Coapparation. Performances, Artist in Residences, Lectures." Mit Claudia Reiche, thealit Bremen. 2019-2022
  • "Manifestos: digital and analog." 2015. Ausgabe 1-3, fortlaufend
  • Projektleitung: DAAD-Gastprofessur für Kritische Ästhetik mit Schwerpunkt Lateinamerika; zuständig für Projektadministration und Förderanträge – Gefördert durch den DAAD für zwei Jahre mit Option auf Verlängerung auf zwei weitere Jahre 2021–2023
  • Aufbau der englischsprachigen, binationalen künstlerischen PhD-Programme mit den Niederlanden (KABK/Universität LeProjektleitung: DAAD-Gastprofessur für Kritische Ästhetik mit Schwerpunkt Lateinamerika; zuständig für Projektadministration und Förderanträge – Gefördert durch den DAAD für zwei Jahre mit Option auf Verlängerung auf zwei weitere Jahre 2021–2023iden und Minerva Academie/Universität Groningen) und Schweden (HDK Valand/Universität Göteborg) läuft seit 2019. https://artisticphd- hfkbremen.net/

Stipendien (Auswahl)

  • 1998 – 2001 tPromotionssipendium der Heinrich-Böll-Stiftung

Administrative Aufgaben und Mitgliedschaften (Auswahl)

  • 2012 – 2018 Dekanin des Fachbereichs Kunst und Design, HfK Bremen
  • Seit 2018 Ko-Rektorin für Forschung und Internationales, HfK Bremen
  • Seit 2008 Mitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaften (GfM)
  • Seit 2010 Mitglied des Instituts für Kunst- und Musikwissenschaft, HfK Bremen
  • 2010 – 2016 Mitglied der AG Begreifbare Interaktion (Gesellschaft für Informationstechnologie)
  • 2013 – 2016 Mitglied des Helene Lange Kollegs: Queer Studies und Intermedialität:
  • Kunst – Musik – Medienkultur, Universität Oldenburg
  • Seit 2014 Gutachterin des Schweizerischen Nationalfonds (SNF)
  • 2014 – 2017 Externes Mitglied des Promotionsausschusses, HfBK Hamburg
  • Seit 2015 Mitglied der internationalen Forschungsinitiative/des Netzwerks Performance Philosophy
  • Seit 2016 Mitglied der Gesellschaft zur Förderung von Medienkunst, Oldenburg
  • Seit 2020 Gutachterin beim BMBF

Organisation von Konferenzen und Projekten (Auswahl, ab 2010)

  • Entwicklung der digitalen Plattform The Dynamic Archive in Kooperation mit Prof. Dennis Paul (gefördert durch das Land Bremen) ab 2018, mit Vortragsreihen, einer Konferenz und Ausstellungen seit 2018
  • Performances, Workshops, Ausstellungen und Vorträge: Debatterie. Aufführung von Antagonismen 2017-2019, Teil 1 und 2. Thealit Bremen in Kooperation mit der Schwankhalle Bremen, der Weserburg Bremen und der HfK Bremen
  • Vortrags- und Performancereihe: Reenactments in Kunst, Wissenschaft und Technologie (Salon Digital), in Kooperation mit Prof. Dennis Paul und Prof. Ralf Baecker, ab 2016
  • Publikationsplattform: Manifestos. Veröffentlichung von Manifesten zu verschiedenen Themen, die die Verbindung von Kunst und Wissenschaft beinhalten, in Broschürenform. Heft 1 – 3, analog und digital. ab 2016
  • Projektleitung: DAAD Antonin Artaud Gastprofessur für Experimentelle Aufführungsformen zwischen Kunst und Musik – Gefördert durch den DAAD für vier Jahre (Projektleitung) 2014–2018
  • Projekt: Ordnung//Struktur, öffentlich-rechtliche Hörfunkvorträge, in Kooperation mit Z. Schmidt und Dr. Claudia Reiche, Bremen 2015
  • Performance-Ausstellung: [Selbst]Experimente, eine panoptische Aufführung, in Kooperation mit Prof. Kai Lehmann, Prof. Dennis Paul. Güterbahnhof/HfK Bremen, 2014.
  • Ausstellung, Workshop und internationale Konferenz: Rauchwolken und Luftschlösser. Temporäre Räume, in Kooperation mit Prof. Dennis Paul. HfK Bremen, 2012/2013
  • Internationale Konferenz und Ausstellung: Out of Order. Störung als Prinzip, in Kooperation mit Prof. Dorothea Mink, der HfK Bremen und dem Wilhelm Wagenfeld Haus, Bremen 2010.

Letzte Veröffentlichungen

Monografien

Herausgeberschaft (Auswahl)

  • The Dynamic Archive 03, Heft 1, Herausgegeben von Andrea Sick und Irena Kukric, Bremen 2021 (in Vorbereitung)
  • „Salon Digital: Reenactments in Art, Design, Theory and Technology'". Herausgegeben von Andrea Sick, Ralf Baecker und Dennis Paul. Hamburg: Textem, Ausgabe 1, 2020.
  • „'Reading and Writing, 25 manifestos.' Herausgegeben von Andrea Sick, Augsburg: Maroverlag, 2020.
  • 'Debatterie! Antagonismen Aufführen.' Herausgegeben von Claudia Reiche und Andrea Sick. Bremen: thealit, 2018.
  • The Dynamic archive 1. editied y Andrea Sick,Irena Kucric, Hamburg : Textem 2021 (engl.) (in Arbeit, Issue 1, Erscheinungsdatum geplant für Juni 2021)
  • Nethertheless. 17 Manifestos (Booklet 2), herausgegeben von Andrea Sick, Hamburg (Textem) 2018 (Preis der Stiftung Buchkunst 2018)
  • Geräusche, Töne Essays, Vorträge, Ritornelle zur Kunstgeschichte. Michael Glasmeier. herausgegeben von Tania Prill und Andrea Sick, Hamburg (Textem) 2016
  • 20 Manifestos, Bremen (Hochschule für Künste) 2015 (Booklet 1)
  • Rauchwolken und Luftschlösser. Temporäre Räume, Herausgegeben von Dennis Paul und Andrea Sick, 290 Seiten, Textem Verlag, Hamburg, Dezember 2013
  • Andrea Sick, Claudia Reiche (Hg.): Was ist Verrat?, Katalog, Bremen (thealit) Juni 2012.
  • Andrea Sick, Mona Schieren: Look at me. Celebrity Culture at The VeniceArt Biennale, Beiträge u.a. von Régis Debray, Luc Boltanski, ElkeKrystufek, Rachel Mader, Pamela Church Gibson, Dorothee Albrecht,Beatrix von Bismarck, Beat Wyss, Nürnberg (Verlag für Moderne Kunst)2011.
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann et al. (Hg.): Prototypisieren. Eine Messe für Kunst und Theorie, Bremen 2009.
  • Andrea Sick, Katharina Hinsberg, Dorothea Mink (Hg.): Raster und Fadenkreuz, Bielefeld 2009.
    Claudia Reiche, Andrea Sick (eds.): Do not exist. Europe, Woman, Digital Medium, Bremen 2008 (470 Seiten).
  • Andrea Sick, Christoph Lischka (Eds.): Machines as Agency. Artistic Perspectives, Bielefeld (transcript) 2007.
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Claudia Reiche (Hg.), Schriftenreihe: Labor:Theorie, Bremen seit Mai 2006 (bisher 4 Bände)
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Christine Hanke (Hg.): Überdreht. Spin doctoring, Politik, Medien, Bremen 2006.
  • Andrea Sick, Elke Bippus (Hg.), Industrialisierung<>Technologisierung von Kunst und Wissenschaft, Bielefeld (transcript Verlag), Oktober 2005
  • Andrea Sick, Helene von Oldenburg (Eds.): Virtual Minds, Congress of Fictitious Figures, Bremen 2004. (engl.)
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Elke Bippus, Helen von Oldenburg, Claudia Reiche, Jutta Weber (Hg.): Eingreifen. Viren, Modelle, Tricks, Bremen 2003.
  • Andrea Sick, Claudia Reiche (Eds.): Technics of Cyber<>Feminism. <Mode=Message>, Bremen 2001. (engl.)
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Andrea Klier (Hg.): Hand. Medium, Körper, Technik, Bremen 2000.
  • Andrea Sick, Elke Bippus (Hg.): Serialität. Reihen und Netzte, CD-Rom, Bremen 1999.
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Claudia Reiche, Friederike Janshen (Hg.): ÜberSchriften. Aus Bildern und Büchern, Bremen 1994.

Aufsätze (Auswahl)

  • Manifestos and Digital Culture (an Introduction), in: Nethertheless. 17 Manifestos (Booklet 2), herausgegeben von Andrea Sick, Hamburg (Textem) 2018.
  • Debatterie. Antagonimsen Aufführen (Einleitung zusammen mit Claudia Reiche), in: Debatterie! Antagonismen Aufführen, herausgegeben von Claudia Reiche und Andrea Sick, Bremen Februar 2018.
  • Queer: ein überschüssiger Standard? Zu intermedialen Verwicklungen – eine exemplarische Untersuchung, in: Wissenskulturen im Dialog, herausgegeben von Doris Ingrisch, Marion Mangelsdorf, Gert Dressel. transkript 2017.
  • Einleitung, Fleeting Identities, in Breathe, an Idea about Fashion, eds. Dorothea Mink, Joachim Baldauf, Andrea Rauschenbusch, Bremen 2017
  • Mustern. Diagrammatische Anordnungen von Spuren im Raum, zu der Installation "Turnstile" von Ursula Damm, in: Wehrhahn-Linie.Kontinuum und Schnitt. Die Düsseldorfer U-Bahn Wehrhahn-Linie – einGesamtkunstwerk, Bielefeld/Berlin (Kerber Verlag) 2016 ( dt./engl.)
  • Der Krach der Bilder und andere Ritornelle, zusammen mit Tania Prill, in der Festschrift für Miachel Glasmeier: Geräusche, Töne, Essays, Vorträge, Ritornelle zur Kunstgeschichte, Hg. v. Tania Prill und Andrea Sick, Hamburg (Textem) 2016
  • Standard Queer. Effekte intermedialer „Verwicklungen" am Beispiel von Beth Ditt, in: Claudia Reiche, Helene von Oldenburg, Quite Queer (thealit) Herbst 2014.
  • Transparenz und Spuk im (Daten) Waldin: Andrea Sick, Dennis Paul (Hg.), Rauchwolken und Luftschlösser, Textem Verlag Hamburg, Dezember 2013.
  • Freunde verraten. in: Natascha Frankenberg, Michael Andreas (Hg.): Im Netz der Eindeutigkeiten, Bielefeld 2014
  • Von innen und von oben. In: Christian Reder (Hg.), Kartographisches Denken, Springer Verlag 2013
    Auszeichnen und Aufzeichnen von Räumen, in: Stefan Günzel, Lars Nowak: KartenWissen.Territoriale Räume zwischen Bild und Diagramm, Wiesbaden 2012
  • ...denn Freunde sind Verräter. Prinzipien einer Kehre, in: Andrea Sick, Claudia Reiche(Hg.), Was ist Verrat? Bremen 2012
  • Programme und Raster. Zur Ausbreitung analoger und digitaler Techniken, in: Rasterfahndung, Kunstmuseum Stuttgart, Simone Schimpf et al. (Hg.),Ausstellungskatalog (4.5.-7.10.2012), 2012
  • Geschichte(n). Keine Gedächtnisorte Zu den Arbeiten von Elianna Renner, Katalog, Bremen 2012
  • Übersetzungen be-greifen. Zu medienkünstlerischen Operationenin: Bernhard Robben, Heidi Schelhowe et a., der be-greifbare Raum des DigitalenMediums. Bielefeld Februar 2012
  • Stuck in the Quagmire of Attention. Artistic Spectacle and the Chain of Events,in: Look at me. Celebrity Culture at The Venice Art Biennale: Mona Schieren,Andrea Sick (Ed.), Nürnberg (Verlag für Moderne Kunst) 2011
  • The Incidence of Interruptionn: Dorothea Mink (ed.), Fashion. Out of Order, Stuttgart 2011/2012
  • Freunde zählen
    Das Private im Format eines aufgespeicherten Verrats. In: Das Private bleibtpolitisch, FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur, SigridAdorf, Jennifer John (Hg.), Heft 49, Marburg (Jonas Verlag), 2010,S.47-60
  • Datenflut und Realitätseffekt. Zur paradoxen Geschichte der Überwachungskultur. In: Andrea Sick, Katharina Hinsberg (Hg.): Raster und Fadenkreuz, Bielefeld 2009.
  • Surveillance on the Spot. How Space and Zones gain Existence. In: Andrea Sick, Claudia Reiche (Eds.): Do not exist. europe, woman, digital medium, Bremen 2008.
  • Questions of Style. Subject, Thing and Shared Agency in Popular Articulations. In: Christoph Lischka, Andrea Sick (Eds.): Machines as Agency. Artistic Perspectives, Bielefeld März 2007.
  • Hot Stuff. Referentialität in der Wissenschaftforschung. zus. mit Ulrike Bergermann, Chrstine Hanke, Rolf Nohr, Inge Hinterwaldner, Markus Stauff. In: Referenz in Medien, Dokumentation, Simulation, Docutainment, Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.), Bielefeld (Schüren) 2009.
  • Im Kannibalental. Unsterblichkeitskonzepte animistischer Denksysteme und moderner Kosmo-logie. In: Peter Rautmann, Nicolas Schalz (Hg.): Apokalypse, Visionen von Untergang und Erlösung. Schriftenreihe Einwürfe der Hochschule für Künste, Bremen (Hauschild) 2007.
  • Sich selbst verbrauchen. In: The Thing Hamburg, Selbstorganisation + Existenz: www.thing-hamburg.de/index.php (publiziert 5.11.2006)
  • Event Kultur. Techniken einer erlebnissteigernden Ereignismaschine. In: Ulrike Bergermann, Christine Hanke, Andrea Sick (Hg.), Überdreht. Spin doctoring, Politik, Medien, Bremen 2006.
  • Experimenteller Energietransfer in Netzen, Spielen, Ritualen. Zu Helene von Oldenburgs "Netz Kunst". In: Mamoun Fansa (Hg.), Helene von Oldenburg, Netz Kunst, Schriftenreihe des Landesmuseums für Natur und Mensch Oldenburg, Heft 39, Oldenburg 2005.
  • Kunst erfinden. Kunst entdecken. Zwei Modelle eines Prozesses. In: Jochen Gerz' Anthology of Art": <In the context of contemporary art, what is your vision of a yet unknown art?>, Mai 2002, www.anthology-of-art.net/home/index.html; im Rahmen der Retrospektive Video und Internet im Werk von Jochen Gerz, 1969-2002 im Centre Pompido Paris und im ZKM Karlsruhe und In: Anthology pf Art, Köln (dumont) 2005.
  • Viren "bilden", Visualisierungen des Tabakmosaikvirus (TMV) und anderer infektiöser Agenten. In: Anja Zimmermann (Hg.), Sichtbarkeit und Medium. Austausch, Verknüpfung und Differenz naturwissenschaftlicher und ästhetischer Bildstrategien, Hamburg University Press 2005.
  • Spiritual Knots, Clairvoyance and Hallucination. In: Helene von Oldenburg, Andrea Sick (Eds.), Virtual Minds. Congress of Fictitious Figures, Bremen 2004.
  • Dreammachine: Cyberfeminism. In: Claudia Reiche, Verena Kuni (Eds.), Next Protocols, New York (autonomedia) 2004.
  • Ereignistopographien. Schmetterlinge und UCAVs vor Ort. In: Jutta Weber, Corinna Bath (Hg.), Turbulente Körper und soziale Maschinen, Opladen (Leske und Budrich; heute Wiesbaden, Vs Verlag für Sozialwissenschaften) 2003.
  • Infektiöse Muster. In: dies. et al. (Hg.), Eingreifen, Viren Modelle, Tricks, Bremen 2003
  • Borderengineering: C<>F-Virus. In : "regina" - Nr. 6 Stillleben, Regina Möller (Hg.), September 2002.
  • Viral structures of cyberfeminism. In: THE BODY/LE CORPS/DER KÖRPER, Marina Grzinic Mauhler (Ed.) Vol. XXIII, no. 2, University of Lublijana, 2002, in Englisch, Slowenisch.
  • Orientieren von Hand. Zur Auszeichnung von Räumen mit gerichteten Beziehungen von Hand und Maus. In: Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Andrea Klier (Hg.), Hand. Medium, Körper, Technik, Bremen 2001.
  • Muster Forschen. Konzepte von Serialität und Muster in der Kartographie. In: Andrea Sick, Elke Bippus (Hg.), Serialität: Reihen und Netze, Bremen (thealit) 2000. (CD-ROM)
  • Kartographien des Ungewissen, der Südpol: das UFO der Entdecker. In: Helene von Oldenburg (Hg.), Ufo-Strategien, Oldenburg (Isensee) 2000.

Doktorandenbetreuung

Doktorandenbetreuung (Erstbetreuung) im Rahmen des binationalen PhD-Programms an der HfK

  • Henrik Nieratschker, The Fiber-Optic Cable at the Back of the Yards. Critical Approaches to the Digitalization of Work Through Merged Practices in Artistic Research, Media Art and User Experience Design, HfK Bremen/University of Leiden, Starttermin: August 2020
  • Irena Kukric, Streaming Love: An inquiry into the complexities and entanglements of the human-computer relationship as reflected in a time-based installation performance, HfK Bremen/University of Leiden, Starttermin: April 2021
  • Luiz Zanotello, The Work of Abyss and Time. Weaving a performative framework where techno-epistemic uncertainties and personal perspectives unfold poetically together through time-based media. HfK/Bremen/University of Leiden, offizieller Starttermin: Feb. 2021
  • Lena Heins, System Earth: About the production of epistemic spaces through laboratory and scenographic realizations in the fields of sciences and arts. HfK Bremen/University of Leiden, Starttermin: August 2020
  • Harm Coordes, Expanded Semantic Levels in Fashion. Opportunities for a performative interconnection between an individual immersive experience and fashion, HfK Bremen/University of Groningen, offizieller Starttermin: November 2020
  • Joosten Müller, Cell Models between Classroom, Exhibition and Laboratory. On the History and Material Culture of Historical and Contemporary Cell Models since 1958, HfK Bremen/University of Groningen, Starttermin: November 2020
  • Elburuz Fidan, Transformative Archives: Scalable Terrains, Queer Topologies —
    Changing the Centricity of Knowledge Through Associative Landscapes , Start September 2021 HfK Bremen/ HDK Valand/Universität Göteborg)
  • Izabella Dobliewski, Intimacy with a Mountain Building Intimate Relationships Through Walking as a Method of Investigating Nonhuman Agency., HfK bremen
Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)