Alexandra Portele

Alexandra Lea Portele in der Videowerkstatt der HFK Bremenremen.

Film-/ Videowerkstatt

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Werkstattbeschreibung / Film - Video
    Übung
    Kurs Nr.: W.FI/VI
    Semester: SS 2021

    Die Film und Videowerkstatt bietet Kurse für Ton-und Videoaufnahmen, digitale Ton-und Videomontage (Final Cut Pro X) und Animationsfilm an, sowie individuelle Projektbetreuung für Filmarbeiten. Die Werkstatt verfügt über mehrere Schnittplätze, ein Film-/Video-Aufnahmestudio, eine Sprecherkabine, Kopieranlagen für mehrere Videoformate, zwei Trickfilmräume (Dragonframe), sowie einen 16mm Raum. Öffnungszeiten Montag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Freitag: geschlossen
  • Praktische Film Experimente : Von Besenstielen, Gimbals und Dolly’s II
    Seminar
    Kurs Nr.: FK.D.IF
    Semester: SS 2021

    Dieser Kurs ist eine Fortsetzung des Kurses aus dem Wintersemesters 20/21, steht aber auch Studierenden offen, die letztes Semester nicht dabei waren. Alle zwei Wochen erproben wir neue Techniken im Film. Wir fangen zu Beginn des Semesters via Teams aus der eigenen Wohnung an, hoffen aber bald in Präsenz weiterarbeiten zu können. Dieser Kurs wird von der Leiterin der Film- und Videowerkstatt Alexandra Portele und Prof. Julika Rudelius gegeben und wir drehen mit allem, was uns zur Verfügung steht. Im Studio arbeiten wir mit professionellem Filmlicht, Kamerafahrten auf Rails und Greenscreen, wenn wir von zu Hause aus arbeiten, zeigen wir Euch wie ihr ähnliche Ergebnisse zu Hause mit den meist banalen Dingen wie Klopapierrollen und Besenstilen filmen könnt. Wir arbeiten zu Genres im Film und wie man diese technisch Umsetzen kann und erklären Technik und Kameratechnik von der Super 8 Kamera zur Blackmagic Pocket bis zum Handy. Alle Teilnemer:innen drehen während jedes Kursabschnittes kleinere Experimente oder arbeiten an einer längeren Arbeit, das steht Euch frei. Wichtig aber ist, das an jedem Kurstag gefilmt wird, so dass Ihr viel Erfahrung und hoffentlich auch Spass am eigenen Drehen bekommt/ habt.Der Kurs ist für alle Studierenden der HfK offen, bitte meldet Euch bei Alexandra Portele an.Die Anzahl der Kursteilnehmenden ist begrenzt auf 8 Personen. Jede Woche bekommt Ihr eine Liste, der Dinge, die Ihr für den nächsten Kurs braucht. Keine Angst es sind meistens Dinge, die Ihr im Haus habt oder umsonst finden könnt. Es ist wichtig, dass Ihr eine eigene Kamera habt, aber das kann alles sein, eine SD Videokamera, das Handy, eine Lochkamera aus einem Pappkarton oder eine Arri :-). Kurs mit Alexandra Portele und Prof Julika Rudelius. Anmelden bei Alexandra Portele: Alexandra.Portele@hfk-bremen.de. Erster Termin 15.04.2021 um 13 Uhr auf Teams. Dann alle zwei Wochen.
  • Gif n‘ Take, Artistic Animation and Animated Storytelling
    Gestalterische Projektarbeit
    Kurs Nr.: ID.BA.GP.01
    Semester: WS 2021/22

    (German text below) A collaboration between Fine Art, Integrated Design, the HfK Filmwerkstatt and Trick 47 Prof. Heike Kati Barath, Painting Prof. Samuel Nyholm, Illustration Ulrike Isenberg, Animation Alex Portele, Film workshop [u]Animated Storytelling:[/u] Mon-Tue 10-16, Prof. Samuel Nyholm, start 01.11 [u]Visual Narratology:[/u] Wed 10-12, Prof. Annette Geiger, start 20.10, in this course please register separately on ARTIST (AWi Das erzählende Bild) for the theory CP (if desired). [u]Artistic Animation Seminar: [/u]Wednesdays 14 – 18, Prof. Kati Barath, Alexandra Portele, Ulrike Isenberg, start 13.10. [u]Room:[/u] online or presence at the HfK, Speicher XI, 1.11.070 [u]Max participants:[/u] 20 students This semester we will focus on the compressed narrative of the animated gif. GIF (Graphics Interchange Format) are animations that can loop over and over again or that stop at the last image after one round. Characteristic for the gif is that it’s normally short and compressed, both concerning time, file size and storyline. The gif was introduced as a simple animation format for the web, often in the form of advertising banners, but has now formed it’s own genre of animation, strongly affiliated with meme culture. The formal format of the course is a merge of an Interdisciplinary seminar, an Integrated Design Gestalterische Project and a theory course. All three parts are open for all HfK students. Participants can choose if they want to do all parts together or the different parts separately. For MA students it’s strictly encouraged to take all the three parts of the course. During the semester a forum or platform for showing animated gif’s will be established, both physically and online. Those who have already taken part in animation seminars know that there are always analog animated movement and metamorphosis exercises as an introduction. An introduction to the basic animation techniques enables you to work independently; the animations made during the course and examples from different times are viewed and discussed. The course is planned for work in teams of two. Requirements for this course are a digital device, an animation app (for Apple devices this would be e.g. Stop Motion Studio, available for free download) and internet access. Even if you can work in the trick film studio at HfK again, it makes sense to set up your own animation workstation. The classes will take place on site if possible and if not possible on, or most likely in a combination of presence and offline. All animation techniques are possible. As always, regular participation is mandatory. The structure for the course follow these steps: Preparation (20%) 1. Introduction 2. Research Creation (60%) 3. Inspiration 4. Storyboard/Animatic 5. Filming/Drawing 6. Editing Presentation (20%) 7. Arranging a platform or channel for presentation [b]Gif n´ Take Seminar zum künstlerischen Animationsfilm[/b] In diesem Semester liegt der Fokus auf der komprimierten Erzählform des Gif-Animationsformats. GIF (Graphics Interchange Format) sind Animationen, die sich ständig wiederholen können oder aber nach einem Durchlauf beim letzten Bild stoppen. Charakteristisch für das Gif ist, dass es normalerweise kurz und komprimiert ist, sowohl in Bezug auf Zeit, Dateigröße als auch Handlung. Das Gif wurde als einfaches Animationsformat für das Web eingeführt, oft in Form von Werbebannern, hat aber jetzt ein eigenes Animationsgenre gebildet, das stark mit der Meme-Kultur verbunden ist. Das formale Format des Kurses ist eine Fusion aus einem interdisziplinären Seminar, einem Integriertes Design Gestalterisches Projekt und einem Theoriekurs. Alle drei Teile stehen allen Studierenden der HfK offen. Die Teilnehmer*innen können wählen, ob sie alle drei Seminare zusammen oder einzelne Seminare separat machen möchten. Für MA-Studierende wird dringend empfohlen, alle drei Teile des Kurses zu belegen. Während des Semesters wird ein Forum oder eine Plattform für die Präsentation von animierten Gifs eingerichtet. Diejenigen, die bereits an Trickfilmseminaren teilgenommen haben, wissen, dass es zu Beginn immer die analogen Bewegungs-und Metamorphoseübungen gibt. Eine Einführung in die grundlegenden analogen Trickfilmtechniken ermöglicht ein selbstständiges Arbeiten, die im Kurs entstehenden Animationen und Beispiele aus unterschiedlichen Zeiten werden angeschaut und besprochen. Es ist geplant, dass in Zweierteams gearbeitet wird. Voraussetzungen für diesen Kurs sind ein digitales Gerät, die kostenlose App, für Smartphone oder Tablet „Stop Motion Studio“ und ein Internetzugang. Auch wenn wieder im Trickstudio an der HfK gearbeitet werden kann, ist es sinnvoll, sich einen eigenen Trickarbeitsplatz einzurichten. Die Kursstunden werden, wenn möglich vor Ort (1.11.070) und wenn nicht möglich auf Teams stattfinden. Alle Trickfilmtechniken sind möglich. Wie immer ist eine regelmäßige Teilnahme verbindlich. Der Aufbau des Kurses ist wie folgt: Vorbereitung (20%) 1. Einführung 2. Forschung Praktische Arbeit (60%) 3. Inspiration 4. Storyboard/Animatic 5. Filmen/Zeichnen 6. Bearbeiten Präsentation (20%) 7. Einrichtung einer Plattform oder eines Kanals für die Präsentation
  • Werkstattbeschreibung / Film - Video
    Übung
    Kurs Nr.: W.FI/VI
    Semester: WS 2021/22

    Die Film und Videowerkstatt bietet Kurse für Ton-und Videoaufnahmen, digitale Ton-und Videomontage (Final Cut Pro X) und Animationsfilm an, sowie individuelle Projektbetreuung für Filmarbeiten. Die Werkstatt verfügt über mehrere Schnittplätze, ein Film-/Video-Aufnahmestudio, eine Sprecherkabine, Kopieranlagen für mehrere Videoformate, zwei Trickfilmräume (Dragonframe), sowie einen 16mm Raum. Öffnungszeiten Montag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Freitag: geschlossen
  • Praktische Film Experimente : Von Besenstielen, Gimbals und Dolly’s II
    Seminar
    Kurs Nr.: FK.D.IF
    Semester: WS 2021/22

    In diesem Kurs geht es darum, praktische Erfahrungen im Bereich des Realfilms zu sammeln. Der Kurs ist für jedes Erfahrungs-Level geeignet. Alle zwei Wochen erproben wir neue Techniken im Film in Präsenz oder via Teams aus der eigenen Wohnung. Dieser Kurs wird von Alexandra Portele und Prof Julika Rudelius gegeben und wir drehen mit allem, was uns zur Verfügung steht. Im Studio arbeiten wir mit professionellem Filmlicht, Kamerafahrten auf Rails und Greenscreen. Wenn wir wieder von zu Hause aus arbeiten, zeigen wir Euch wie ihr ähnliche Ergebnisse zu Hause mit den meist banalen Dingen wie Klopapierrollen und Besenstilen filmen könnt. Wir arbeiten zu Genres im Film und wie man diese technisch umsetzen kann und erklären Technik und Kameratechnik von der Super 8 Kamera zur Blackmagic Pocket bis zum Handy. Zu Beginn wird es in Präsenz einen Workshop zu den Grundlagen der Kamera-, Licht- und Tontechnik geben, sodass alle Teilnehmenden auf einem gemeinsamen Grundlevel stehen. Während jedes Kursabschnittes werden dann kleinere Experimente und technische Übungen gedreht, so dass ihr viel Erfahrung und hoffentlich auch Spass am eigenen Drehen bekommt/ habt. Parallel wird für das Semesterprojekt geplant: alle sollen einen eigene filmische Arbeit im Videostudio drehen und dabei durch die anderen Teilnehmenden unterstützt werden. So werden Erfahrungen in jedem Gewerk gesammelt. Der Kurs ist für alle Studierenden der HfK offen. Die Anzahl der Kursteilnehmenden ist begrenzt auf 8 Personen. Kurs mit Werkstattleitung Alexandra Lea Portele und Prof. Julika Rudelius.
  • Gif n‘ Take, Artistic Animation and Animated Storytelling
    wechselnd
    Kurs Nr.: FK.D.IF
    Semester: WS 2021/22

    This semester we will focus on the compressed narrative of the animated gif. GIF (Graphics Interchange Format) are animations that can loop over and over again or that stop at the last image after one round. Characteristic for the gif is that it’s normally short and compressed, both concerning time, file size and storyline. The gif was introduced as a simple animation format for the web, often in the form of advertising banners, but has now formed it’s own genre of animation, strongly affiliated with meme culture. The formal format of the course is a merge of an Interdisciplinary seminar, an Integrated Design Gestalterische Project and a theory course. All three parts are open for all HfK students. Participants can choose if they want to do all parts together or the different parts separately. For MA students it’s strictly encouraged to take all the three parts of the course. During the semester a forum or platform for showing animated gif’s will be established, both physically and online. Those who have already taken part in animation seminars know that there are always analog animated movement and metamorphosis exercises as an introduction. An introduction to the basic animation techniques enables you to work independently; the animations made during the course and examples from different times are viewed and discussed. The course is planned for work in teams of two. Requirements for this course are a digital device, an animation app (for Apple devices this would be e.g. Stop Motion Studio, available for free download) and internet access. Even if you can work in the trick film studio at HfK again, it makes sense to set up your own animation workstation. The classes will take place on site if possible and if not possible on, or most likely in a combination of presence and offline. All animation techniques are possible. As always, regular participation is mandatory. The structure for the course follow these steps: Preparation (20%) 1. Introduction 2. Research Creation (60%) 3. Inspiration 4. Storyboard/Animatic 5. Filming/Drawing 6. Editing Presentation (20%) 7. Arranging a platform or channel for presentation
  • Werkstattbeschreibung / Film - Video
    Übung
    Kurs Nr.: W.FI/VI
    Semester: SS 2022

    Die Film und Videowerkstatt bietet Kurse für Ton-und Videoaufnahmen, digitale Ton-und Videomontage (Final Cut Pro X) und Animationsfilm an, sowie individuelle Projektbetreuung für Filmarbeiten. Die Werkstatt verfügt über mehrere Schnittplätze, ein Film-/Video-Aufnahmestudio, eine Sprecherkabine, Kopieranlagen für mehrere Videoformate, zwei Trickfilmräume (Dragonframe), sowie einen 16mm Raum. Öffnungszeiten Montag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Freitag: geschlossen

Vita

Alexandra Lea Portele hat 2014 die Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton abgeschlossen und danach als technische Angestellte an der Hochschule Hannover gearbeitet. Während des anschließenden Bachelor-Studiums Mediendesign Schwerpunkt Film arbeitete sie freiberuflich an Film-Sets in den Bereichen Regie, Produktion und Color Grading. Nach dem Abschluss mit einer Kurzfilmproduktion studierte sie im Master Gestaltung/Digital Environments an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim. Seit Februar 2020 leitet sie die Film- und Videowerkstatt an der Hochschule für Künste Bremen.

In der Film- und Videowerkstatt betreut Alexandra Lea Portele die Studierenden bei allen Projekten des bewegten Bildes. Sowohl bei Realfilm als auch bei analogem Trickfilm, der Arbeit mit analogem Filmmaterial oder einem Dreh im Videostudio. Die Werkstatt verfügt über fünf Schnittplätze, zwei Trickfilmplätze, ein großes Videostudio und eine Tonkabine für die Aufzeichnung von Sprache, Musik und Geräuschen.

Für Infos über angebotene Workshops, Jobangebote und Festivals im Bereich Bewegtbild, sind alle Studierenden herzlich zum MS Teams Bereich der Film- und Video-Werkstatt eingeladen.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)