Prof. Detlef Rahe

Detlef Rahe ist Professor für 3-dimensionales Design

Professur für 3 D-Design

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Produkte aus nachwachsenden und kreislauffähigen Rohstoffen.
    Gestalterische Projektarbeit
    Kurs Nr.: ID.BA.KP.04
    Semester: SS 2021

    1. geeignete Rohstoffe aufspüren 2. Anwendungsideen generieren 3. Produktanforderungen beschreiben 4. Produktkonzept 5. Gestaltung, Darstellung 6. Realisierung als Modell (voraussichtl. digital, Renderings, Konstruktionszeichnungen; Kenntnisse in entsprechenden Programmen dienlich) 7. Kurzdokumentation
  • Bachelorarbeit- Lernwerkstatt/Werkschauvorbereitung
    Prüfung
    Kurs Nr.: ID.BA.BA LW2
    Semester: SS 2021

    Lernwerkstatt: Gemeinsame Besprechungen im Plenum und gegenseitige Kommentierungen des Arbeitsprozesses und Arbeitsfortschritts der Abschlußarbeit. Werkschauvorbereitung: Darstellungen und Erörterungen der Werkschaukonzepte; Präsentationstraining, Rhetorik. (jeweils mit kontinuierlich zunehmendem Grad an Konkretisierung)
  • Create a problem. And solve it!
    Gestalterische Projektarbeit
    Kurs Nr.: ID.BA.GP.05
    Semester: WS 2021/22

    Vereinfacht gesagt, ist ein Problem der Unterschied zwischen einem Ist- und einem Soll-Zustand. Und wann immer wir unzufrieden sind mit dem, was ist, entsteht ein Problem. Und so beginnt ein kreativer Prozess: Was soll denn statt dessen sein? Die Welt ist voller Probleme. Spüren wir sie auf, und entwickeln kreative Konzepte für Lösungen. Im Großen wie im Kleinen. Phase 1 Recherche: Produkte, Systeme, Prozesse oder Zustände, die unzufriedenstellend sind. Phase 2 Beschreibung des Ist-Zustands und der Defizite. Erstellen eines Anforderungsprofils für mögliche Lösungen. Phase 3 Kreation: Ideen, Konzepte, Entwürfe, Experimente. Phase 4 Gestaltung: Detaillierung, Umsetzung, Realisierung. Phase 5 Dokumentation, Präsentation. Ausstellung (Hochschultage)
  • Helfershelfer
    Gestalterische Projektarbeit
    Kurs Nr.: ID.BA.KP.05
    Semester: WS 2021/22

    Viele Produkte werden aus ästhetischen Gründen oder aufgrund kleiner Schäden oder wegen ungenügender Funktionalität frühzeitig und an sich unnötigerweise entsorgt. Nachhaltigkeit entsteht auch durch einen möglichst langen Gebrauch von Produkten. Wie lässt sich die Nutzungsdauer und Langlebigkeit von bestehenden Gebrauchsprodukten des Alltags verlängern, wie lässt sich dadurch überflüssigem Konsum und dem ständigen Run auf Neuheiten entgegenwirken? In diesem Kurzprojekt sollen Zusatzprodukte, Ergänzungen oder Änderungen für bestehende Produkte erfunden und gestaltet werden, um deren Lebenszeit signifikant zu verlängern. [u]Projektphase 1[/u] Sammeln, suchen, recherchieren: Beispiele für entsorgte Produkte, Beispiele für lebensverlängernde Maßnahmen. Präsentationen, Diskussionen. [u]Projektphase 2[/u] Entscheidung für ein eigenes Produkt, Beschreibung der Zielsetzungen und Anforderungen an eine lebensverlängernde Produktergänzung. [u]Projektphase 3[/u] Gestaltung: Ideen, Entwürfe, Skizzen, Modelle, Prototypen, Versuche, Experimente. [u]Projektphase 4[/u] Realisierung und Darstellung der Resultats, Modelle und Animationen.
  • SKILL UP-DATE
    Gestalterische Übung
    Kurs Nr.: ID.MA.P.11
    Semester: WS 2021/22

    Individuelles Gestaltungs- und Methodentraining für Präsentation und Dokumentation, Anfertigen von Modellen und Simulationen sowie Studioausstellung und Publikationen. Begleitend und integriert in die beiden Semesterprojekte sowie zusätzlich durch Übungs-Tutorium und Vorbereitung und Durchführung einer Ausstellung (digital oder real) zu den Hochschultagen 2022. Vorträge, Seminare, Workshops, Besprechungen, Betreuung, Konsultation, Präsentation: nach Vereinbarung sowie Selbststudium und Werkstattarbeit
  • CREATE REALITY
    Projekt
    Kurs Nr.: ID.MA.TP1/3.01
    Semester: WS 2021/22

    CREATE REALITY Das semesterübergreifende Teamprojekt basiert auf praxisrelevanten Fragestellungen, teils in Kooperation mit realen ausserhochschulischen Akteuren. Eine ergebnisoffene Themen- oder Problemstellung soll im Laufe der Bearbeitung konkretisiert und realitätsnah in Gruppenarbeit entwickelt werden. Suchen Sie in den Projekten nach relevanten Themen und Gestaltungspotenzialen. Verdichten Sie diese zu einem Projektansatz. Ihre Gruppenarbeit und Ergebnisse können sich aller gestalterischer Medien und Methoden bedienen, die für das jeweilige Projekt von Nutzen sind. Versuchen Sie auch, eine methodische Grundfertigkeit und wissenschaftlich-gestalterische Arbeitsweise zur Beschreibung und kreativ-konzeptionellen Lösung von Problemen auf Meta-Ebene (Abläufe, Prozesse, Strukturen) zu erlangen: Recherche und Analyse, Problembeschreibung, Anforderungen, Lösungskonzepte, Entwurfsprozess, Ergebnisdarstellung, Gestaltung, Simulation, Präsentation, Dokumentation.
  • SYSTEME - Grundlagen zu Strukturen, Systemen und Interaktionsprozessen
    Projekt
    Kurs Nr.: ID.MA.IP.01
    Semester: WS 2021/22

    Für die Gestaltung komplexer Fragestellungen und kreativer Konzepte auf Meta-Ebene ist die Kenntnis von Systemen und Interaktionsprozessen sowie deren Wirkungsweisen unerlässlich. 1.) Erforschung und Analyse unterschiedlichster Systeme Erforschen Sie zunächst das Wesen und die Charakteristik von Systemen. Was ist ein System, wodurch wird es definiert, welche Systeme gibt es? Zeigen Sie relevante Beispiele aus Gesellschaft, Design, Technik, Architektur oder Städtebau, Ökonomie oder Ästhetik. Erläutern und visualisieren Sie den jeweiligen Systemcharakter. 2.) Entwicklung von Strukturen Entwerfen und entwickeln Sie formale Systeme. Entwickeln Sie zunächst einen abstrakten Strukturplan mit Elementen, deren Funktionen, Verbindungen und Regeln der Interaktion. Erzeugen Sie in einem gestalterischen Entwurfsprozess in sich schlüssige Lösungen mit Systemcharakter. Zur Konzentration auf die Eigenschaften von Systemen können Nutzungszusammenhänge oder Gebrauchswerte können bewusst außer Acht gelassen werden. 3.) Gestaltung und Realisierung Realisieren Sie Ihre Entwürfe als digitale oder reale 3-dimensionale Modelle, Animationen oder Interaktionsprozesse. Achten Sie dabei auf gestalterisch und technisch überzeugende Lösungen. Präsentieren und dokumentieren Sie den Entwurfsprozess und Ihre Ergebnisse auf eine Ihrem speziellen Thema angemessene Art und Weise.
  • Master Abschlussarbeit - Lernwerkstatt/Werkschauvorbereitung S&I
    Lernwerkstatt
    Kurs Nr.: ID.MA.MA LW S&I
    Semester: WS 2021/22

Vita

  • Professor für 3-dimensionales Design
  • Dipl.-Des. FH, Master of Fine Arts MFA in Industrial Design
  • Leiter Masterstudio Integriertes Design, System+Interaktion
  • Mitglied der Swedish Industrial Designers Association SID, im Deutschen Werkbund sowie in vielzähligen Jurys und Kommissionen.
  • 1964 geboren in Hamburg
  • 1984-88 Studium Produktgestaltung, Fachhochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Abschluss als Diplom-Designer (FH)
  • 1988-89 Aufbaustudium (Stipendiat des DAAD) Industrial Design, Göteborg, Abschluss als Master of Fine Arts
  • 1989-90 Gastforschung Industrial Planning an der School of Architecture, Göteborg, Schweden
  • 1989-98 Leiter des Steinbeis-Transferzentrum Design, Schwäbisch Gmünd, Hannover, Göteborg
  • 1994-98 Professur für Produkt- und Systemdesign an der Hochschule Anhalt (FH), Fachbereich Design in Dessau
  • 1996-98 Dekan des Fachbereich Design in Dessau, Hochschule Anhalt (FH)
  • 1999-2002 Gastprofessor für Industrial Design, Design Basics und Produktentwicklung sowie Berater für Curriculumsentwicklung an diversen ausländischen Hochschulen
  • seit 1989 rahe+rahe design (zusammen mit Ulrike Rahe, Prof. für Industrial Design an der Chalmers University of Technology, Göteborg, Schweden)
  • seit 1998 Professur für 3D Design, Hochschule für Künste Bremen
  • seit 1998 Gründung und Leitung des i/i/d Institut für Integriertes Design Bremen

Mehr zu Detlef Rahe hier.

Auszeichnungen

  • Braun Preis 1989 Anerkennung Sächsischer Staatspreis für Design 1992, 1993
  • Design Auswahl 1994
  • iF Auszeichnungen für gutes Design 1993, 1995
  • Roter Punkt für Höchste Designqualität 1993, 1995
  • Roter Punkt für Hohe Designqualität 1993, 1994, 1995, 1997
  • Internationaler Designpreis Baden-Württemberg 1997
  • iF Ecology Design Award 1998
  • iF Auszeichnung für hervorragendes Design 1998
  • Design Preis des Landes Sachsen-Anhalt 2000
  • Bundespreis Produktdesign Anerkennung 2000
  • SAD Louvre Paris Aufnahme in Ausstellung 2002
  • iF Silver Award 2002
  • Contractworld Award 2001, 2002
  • Core Design Award 2001, 2002
  • Innovationspreis Architektur und Technik, 2003
  • Saarländischer Staatspreis für Design, 2003
  • iF Design Award 2002, 2004
  • DP3D Nominee Goldene Flamme, 2007
  • Designpreis der Bundesrepublik Deutschland Anerkennung 2002, Nominierung 2004, 2007
  • reddot communication design award 2002, 2007
  • Ausgewählter Ort Im Land der Ideen 2008
  • iF Communication design award 2004, 2006, 2007, 2010, 2011
  • Good Design Chicago 2008, 2013
  • iF Product Design 2014
Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)