Georg Rox


Improvisation (Jazz)

Musik
Aktuelle Kurse

  • Kompaktseminar: Komprovisation
    Gruppenunterricht
    Kurs Nr.: M3-R92.B
    Semester: SS 2021
  • Kompaktseminar: Komprovisation
    Gruppenunterricht
    Kurs Nr.: M3-R92.B
    Semester: WS 2021/22

    In der Praxis der Jazzimprovisation kennen wir diese Momente in der alles zusammenläuft in einer großartigen Performance. Dahinter steckt in der Regel ein jahrelanger Prozess der Auseinandersetzung und der täglichen Übung. Routine stellt sich ein durch die Verinnerlichungsprozesse. Auch zu verstehen als Bereitstellung eines spontanen Zugriffs auf verschiedene Felder musikalischer Gestaltung. Ein Feld kann bestimmt sein durch das Tonmaterial, durch harmonisch-melodische Beziehungen,, durch formale Strukturierungen, durch gestalterische Phantasie oder auch durch die Öffnung bestimmter Aspekte des Zusammenspiels. In dieser Praxisroutine zeigt sich nach und nach die eigene Persönlichkeit. Oftmals sind diese Vorgänge von einer so starken gestalterischen Kraft begleitet, dass eine Komposition entsteht. Zwei große Zeugnisse gehören in den Kanon der stilbildenden Aufnahmen der Jazzgeschichte : Miles Davis´ Kind of Blue, Coltranes A Love Supreme. Aufbauend auf diese Beispiele hat sich ab den sechziger Jahren hat sich im Jazz so eine regelrechte Kultur der „Komprovisation“ herausgebildet. Komposition als Ergebnis von Improvisation. Das Kompaktseminar Workshop Komprovisation will zielgerichtet Methoden aufzeigen, wie Komposition durch Improvisation auch täglich geübt werden kann. Zusätzlich werden Wege und Routinen aufgezeigt Sequenzersoftware (DAW Software (Logic, Ableton, u.ä.) als Erweiterung in den kreativen Prozess einzubeziehen.
  • Kompaktseminar: Komprovisation
    Gruppenunterricht
    Kurs Nr.: M3-R92.A
    Semester: SS 2022

    In der Praxis der Jazzimprovisation kennen wir diese Momente in der alles zusammenläuft in einer großartigen Performance. Dahinter steckt in der Regel ein jahrelanger Prozess der Auseinandersetzung und der täglichen Übung. Routine stellt sich ein durch die Verinnerlichungsprozesse. Auch zu verstehen als Bereitstellung eines spontanen Zugriffs auf verschiedene Felder musikalischer Gestaltung. Ein Feld kann bestimmt sein durch das Tonmaterial, durch harmonisch-melodische Beziehungen,, durch formale Strukturierungen, durch gestalterische Phantasie oder auch durch die Öffnung bestimmter Aspekte des Zusammenspiels. In dieser Praxisroutine zeigt sich nach und nach die eigene Persönlichkeit. Oftmals sind diese Vorgänge von einer so starken gestalterischen Kraft begleitet, dass eine Komposition entsteht. Zwei große Zeugnisse gehören in den Kanon der stilbildenden Aufnahmen der Jazzgeschichte : Miles Davis´ Kind of Blue, Coltranes A Love Supreme. Aufbauend auf diese Beispiele hat sich ab den sechziger Jahren hat sich im Jazz so eine regelrechte Kultur der „Komprovisation“ herausgebildet. Komposition als Ergebnis von Improvisation. Das Kompaktseminar Workshop Komprovisation will zielgerichtet Methoden aufzeigen, wie Komposition durch Improvisation auch täglich geübt werden kann. Zusätzlich werden Wege und Routinen aufgezeigt Sequenzersoftware (DAW Software (Logic, Ableton, u.ä.) als Erweiterung in den kreativen Prozess einzubeziehen.
  • Kompaktseminar: Komprovisation
    Gruppenunterricht
    Kurs Nr.: M3-R92.A
    Semester: WS 2022/23

    In der Praxis der Jazzimprovisation kennen wir diese Momente in der alles zusammenläuft in einer großartigen Performance. Dahinter steckt in der Regel ein jahrelanger Prozess der Auseinandersetzung und der täglichen Übung. Routine stellt sich ein durch die Verinnerlichungsprozesse. Auch zu verstehen als Bereitstellung eines spontanen Zugriffs auf verschiedene Felder musikalischer Gestaltung. Ein Feld kann bestimmt sein durch das Tonmaterial, durch harmonisch-melodische Beziehungen,, durch formale Strukturierungen, durch gestalterische Phantasie oder auch durch die Öffnung bestimmter Aspekte des Zusammenspiels. In dieser Praxisroutine zeigt sich nach und nach die eigene Persönlichkeit. Oftmals sind diese Vorgänge von einer so starken gestalterischen Kraft begleitet, dass eine Komposition entsteht. Zwei große Zeugnisse gehören in den Kanon der stilbildenden Aufnahmen der Jazzgeschichte : Miles Davis´ Kind of Blue, Coltranes A Love Supreme. Aufbauend auf diese Beispiele hat sich ab den sechziger Jahren hat sich im Jazz so eine regelrechte Kultur der „Komprovisation“ herausgebildet. Komposition als Ergebnis von Improvisation. Das Kompaktseminar Workshop Komprovisation will zielgerichtet Methoden aufzeigen, wie Komposition durch Improvisation auch täglich geübt werden kann. Zusätzlich werden Wege und Routinen aufgezeigt Sequenzersoftware (DAW Software (Logic, Ableton, u.ä.) als Erweiterung in den kreativen Prozess einzubeziehen.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)