Karl Robert Strecker

Karl Robert Strecker leitet die Holz- und Modellbauwerkstatt.

Modellbauwerkstatt

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Werkstattbeschreibung / Holz- und Modellbauwerkstatt
    Übung
    Kurs Nr.: W.HO
    Semester: WS 2021/22

    Modellbauwerkstatt Tischlerei: Die Werkstatt verfügt über Holz-, Kunststoff- und Metallverarbeitungsmaschinen. Die Studierenden aus den Studiengängen Integriertes Design, Freie Kunst und Digitale Medien setzten hier ihre Entwürfe und Projekte in die Realität um bzw. fertigen Modelle oder Prototypen. Anzahl der Räume: 5 Räume Maschinenraum: 1 / 14 stationäre Maschinen, Kleinmaschinen Bankraum: 10 Arbeitsplätze, Montagefläche, Handwerkzeug und Handmaschinen Maschinenraum: 2 dem Bankraum angeschlossen, 5 stationäre Kleinmaschinen Lackierkabine: Verarbeitung von lösungsmittelhaltigen Stoffen, Absauganlage, heizbare Frischluftzufuhr. RP Raum: 3-D Drucker Ausstattung mit Geräten bzw. Maschinen Holzverarbeitungsmaschinen: Plattensäge, Formatkreissäge, Bandsäge, Bandsäge Kleinmaschine, Kombinierter Hobel / Abrichter, Holzfräse, Drechselbank, Langlochbohrmaschine, Ständerbohrmaschine, Kantenschleifmaschine, Tellerschleifer, Zylinderschleifer, Dekupiersäge Kunststoffverarbeitungsmaschinen: Styrocuter grob, Styrocuter Fein, Thermoplast Tiefziehmaschine, Vakuumgießanlage Metallverarbeitungsmaschinen: Drehbank, Drehbank Kleinmaschine, Metallfräse, Metallfräse Kleinmaschine, Metallsäge Digitaler Modellbau: 3-D Drucker, CNC-Fräse Arbeitsstationen: Die Studierenden kommen mit den Plänen ihrer Entwürfe und Projekte in die Werkstatt. Zunächst findet ein beratendes Gespräch über die Umsetzung statt, wobei über Konstruktion, Material, Maschineneinsatz, Zeitaufwand und die Kosten gesprochen wird. Vor der Fertigung erfolgt, falls noch nicht vorhanden, eine Einweisung in die Werkstatt, die Maschinen und Geräte. Während der Fertigung werden die Studenten laufend betreut und unterstützt. Im Laufe des Studiums kommen die Studierenden so in die Lage, weitgehend selbständig ihre Projekte zu Bauen. Rechner / Software: Peripherie: Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit allen Werkstätten. Arbeiten, die in verschiedenen Werkstätten gefertigt werden, stimmen die Studierenden und die Werkstattleiter/innen mit einander ab. Eine besondere Kooperation besteht im Bereich des digitalen Modellbaus mit der 3-D Werkstatt, da viele Details, wie Konstruktion, Material oder Montage, im Vorfeld geklärt werden müssen. Für die Materialbeschaffung, die im Bereich des Modellbaus sehr vielschichtig ist, bestehen zahlreiche Kontakte zu Fachfirmen. Ausleihgeräte: Es sind keine speziellen Ausleihgeräte vorhanden. Zum Aufbau von Ausstellungen, Präsentationen, Diplomen usw. werden die benötigten Geräte zur Verfügung gestellt. Zusatzausstattung: Vakuumsack, zur Verklebung mehrschichtiger Formteilen. 3-D Drucker, zum dreidimensionalen Ausdrucken von Modellen. Tiefziehmaschine, zur Herstellung von Formteilen aus Kunststoffen. Besonderheiten: Durch die Kombination von Tischlerei und Modellbauwerkstatt bestehen in beiden Bereichen erheblich mehr Fertigungsalternativen, als es eine Einzelwerkstatt bieten könnte. Name des Werkstattleiters: Karl-Robert Strecker Berufliche Qualifikation und Werdegang: Ausbildung zum Tischler, Fachabitur, Studium Dipl. Designer, während und nach dem Studium Tätigkeit in Tischlereien, zuletzt Prototypen, Designmöbel, Modell- und Messebau. Ab 1993 selbstständig, Entwurf und Fertigung von Möbeln und Messeständen.
  • Werkstattbeschreibung / Holz- und Modellbauwerkstatt
    Übung
    Kurs Nr.: W.HO
    Semester: SS 2022

    Modellbauwerkstatt Tischlerei: Die Werkstatt verfügt über Holz-, Kunststoff- und Metallverarbeitungsmaschinen. Die Studierenden aus den Studiengängen Integriertes Design, Freie Kunst und Digitale Medien setzten hier ihre Entwürfe und Projekte in die Realität um bzw. fertigen Modelle oder Prototypen. Anzahl der Räume: 5 Räume Maschinenraum: 1 / 14 stationäre Maschinen, Kleinmaschinen Bankraum: 10 Arbeitsplätze, Montagefläche, Handwerkzeug und Handmaschinen Maschinenraum: 2 dem Bankraum angeschlossen, 5 stationäre Kleinmaschinen Lackierkabine: Verarbeitung von lösungsmittelhaltigen Stoffen, Absauganlage, heizbare Frischluftzufuhr. RP Raum: 3-D Drucker Ausstattung mit Geräten bzw. Maschinen Holzverarbeitungsmaschinen: Plattensäge, Formatkreissäge, Bandsäge, Bandsäge Kleinmaschine, Kombinierter Hobel / Abrichter, Holzfräse, Drechselbank, Langlochbohrmaschine, Ständerbohrmaschine, Kantenschleifmaschine, Tellerschleifer, Zylinderschleifer, Dekupiersäge Kunststoffverarbeitungsmaschinen: Styrocuter grob, Styrocuter Fein, Thermoplast Tiefziehmaschine, Vakuumgießanlage Metallverarbeitungsmaschinen: Drehbank, Drehbank Kleinmaschine, Metallfräse, Metallfräse Kleinmaschine, Metallsäge Digitaler Modellbau: 3-D Drucker, CNC-Fräse Arbeitsstationen: Die Studierenden kommen mit den Plänen ihrer Entwürfe und Projekte in die Werkstatt. Zunächst findet ein beratendes Gespräch über die Umsetzung statt, wobei über Konstruktion, Material, Maschineneinsatz, Zeitaufwand und die Kosten gesprochen wird. Vor der Fertigung erfolgt, falls noch nicht vorhanden, eine Einweisung in die Werkstatt, die Maschinen und Geräte. Während der Fertigung werden die Studenten laufend betreut und unterstützt. Im Laufe des Studiums kommen die Studierenden so in die Lage, weitgehend selbständig ihre Projekte zu Bauen. Rechner / Software: Peripherie: Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit allen Werkstätten. Arbeiten, die in verschiedenen Werkstätten gefertigt werden, stimmen die Studierenden und die Werkstattleiter/innen mit einander ab. Eine besondere Kooperation besteht im Bereich des digitalen Modellbaus mit der 3-D Werkstatt, da viele Details, wie Konstruktion, Material oder Montage, im Vorfeld geklärt werden müssen. Für die Materialbeschaffung, die im Bereich des Modellbaus sehr vielschichtig ist, bestehen zahlreiche Kontakte zu Fachfirmen. Ausleihgeräte: Es sind keine speziellen Ausleihgeräte vorhanden. Zum Aufbau von Ausstellungen, Präsentationen, Diplomen usw. werden die benötigten Geräte zur Verfügung gestellt. Zusatzausstattung: Vakuumsack, zur Verklebung mehrschichtiger Formteilen. 3-D Drucker, zum dreidimensionalen Ausdrucken von Modellen. Tiefziehmaschine, zur Herstellung von Formteilen aus Kunststoffen. Besonderheiten: Durch die Kombination von Tischlerei und Modellbauwerkstatt bestehen in beiden Bereichen erheblich mehr Fertigungsalternativen, als es eine Einzelwerkstatt bieten könnte. Name des Werkstattleiters: Karl-Robert Strecker Berufliche Qualifikation und Werdegang: Ausbildung zum Tischler, Fachabitur, Studium Dipl. Designer, während und nach dem Studium Tätigkeit in Tischlereien, zuletzt Prototypen, Designmöbel, Modell- und Messebau. Ab 1993 selbstständig, Entwurf und Fertigung von Möbeln und Messeständen.
  • Werkstattbeschreibung / Holz- und Modellbauwerkstatt
    Übung
    Kurs Nr.: W.HO
    Semester: WS 2022/23

    Modellbauwerkstatt Tischlerei: Die Werkstatt verfügt über Holz-, Kunststoff- und Metallverarbeitungsmaschinen. Die Studierenden aus den Studiengängen Integriertes Design, Freie Kunst und Digitale Medien setzten hier ihre Entwürfe und Projekte in die Realität um bzw. fertigen Modelle oder Prototypen. Anzahl der Räume: 5 Räume [list] [*]Maschinenraum: 1 / 14 stationäre Maschinen, Kleinmaschinen [*]Bankraum: 10 Arbeitsplätze, Montagefläche, Handwerkzeug und Handmaschinen [*]Maschinenraum: 2 dem Bankraum angeschlossen, 5 stationäre Kleinmaschinen [*]Lackierkabine: Verarbeitung von lösungsmittelhaltigen Stoffen, Absauganlage, heizbare Frischluftzufuhr [*]RP Raum: 3-D Drucker Ausstattung mit Geräten bzw. Maschinen [/list]   [list] [*]Holzverarbeitungsmaschinen: Plattensäge, Formatkreissäge, Bandsäge, Bandsäge Kleinmaschine, Kombinierter Hobel / Abrichter, Holzfräse, Drechselbank, Langlochbohrmaschine, Ständerbohrmaschine, Kantenschleifmaschine, Tellerschleifer, Zylinderschleifer, Dekupiersäge [*]Kunststoffverarbeitungsmaschinen: Styrocuter grob, Styrocuter Fein, Thermoplast Tiefziehmaschine, Vakuumgießanlage [*]Metallverarbeitungsmaschinen: Drehbank, Drehbank Kleinmaschine, Metallfräse, Metallfräse Kleinmaschine, Metallsäge [*]Digitaler Modellbau: 3-D Drucker, CNC-Fräse [/list] Arbeitsstationen: Die Studierenden kommen mit den Plänen ihrer Entwürfe und Projekte in die Werkstatt. Zunächst findet ein beratendes Gespräch über die Umsetzung statt, wobei über Konstruktion, Material, Maschineneinsatz, Zeitaufwand und die Kosten gesprochen wird. Vor der Fertigung erfolgt, falls noch nicht vorhanden, eine Einweisung in die Werkstatt, die Maschinen und Geräte. Während der Fertigung werden die Studenten laufend betreut und unterstützt. Im Laufe des Studiums kommen die Studierenden so in die Lage, weitgehend selbständig ihre Projekte zu Bauen. Rechner / Software: Peripherie: Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit allen Werkstätten. Arbeiten, die in verschiedenen Werkstätten gefertigt werden, stimmen die Studierenden und die Werkstattleiter/innen mit einander ab. Eine besondere Kooperation besteht im Bereich des digitalen Modellbaus mit der 3-D Werkstatt, da viele Details, wie Konstruktion, Material oder Montage, im Vorfeld geklärt werden müssen. Für die Materialbeschaffung, die im Bereich des Modellbaus sehr vielschichtig ist, bestehen zahlreiche Kontakte zu Fachfirmen. Ausleihgeräte: Es sind keine speziellen Ausleihgeräte vorhanden. Zum Aufbau von Ausstellungen, Präsentationen, Diplomen usw. werden die benötigten Geräte zur Verfügung gestellt. Zusatzausstattung: Vakuumsack, zur Verklebung mehrschichtiger Formteilen. 3-D Drucker, zum dreidimensionalen Ausdrucken von Modellen. Tiefziehmaschine, zur Herstellung von Formteilen aus Kunststoffen. Besonderheiten: Durch die Kombination von Tischlerei und Modellbauwerkstatt bestehen in beiden Bereichen erheblich mehr Fertigungsalternativen, als es eine Einzelwerkstatt bieten könnte.

Karl Robert Strecker leitet die Holz- und Modellbauwerkstatt.

Die Modellbauwerkstätten befinden sich im Speicher XI 1.14.020|050|060|070

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)