Lisa Rein


Mediengeschichte und Theorie

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Medienwissenschaft 2 / Spez. Gebiete der DM (MW)
    Seminar
    Kurs Nr.: DM.B-MW-12
    Semester: SS 2022

    „Code is a language full of meaning.“ (Safiya Umoja Noble) Willkommen im Computational Universe (Hayles): Unter der Prämisse „technology is neither good nor bad, nor is it neutral" (Kranzberg) widmen wir uns der Computer- und Digitaltechnologie und betrachten, wie historische, soziale und politische Zusammenhänge aus ihr sprechen. Jenseits von (oftmals berechtigten) identitätspolitischen Forderungen, die „BroGramming“-Szene zu diversifizieren, stellt sich zunehmend die Frage nach der politischen Bedeutung von digitalen Infrastrukturen (= Netzwerke, Codes, Software, Hardware, binäre Logik, Algorithmen, das Internet etc.). Wie alle Technologien sind auch die digitalen Technologien nie rein technische, apolitische Apparate, sondern kulturell und sozial konstituiert und unter bestimmten historischen Bedingungen hervorgegangen. Warum und auf welche Weise reproduzieren und produzieren Computer basierte Systeme Machtverhältnisse? Wir lernen von den Critical Code Studies, dass es sich lohnt, tiefer in die historischen Entwicklungsumgebungen der digitalen Infrastrukturen einzutauchen. Vom 1990er Jahre Cyberfeminismus lernen wir, den Status Quo kreativ zu kritisieren. Und von aktuellen widerständigen Diskursen (z.B. Glitch Feminism, Posthumanismus, postkoloniale Theorie, Queer OS) lernen wir, Sprache und Logik Computer gestu¨tzter Technologien genau zu befragen, um so im Dunst der Cloud eine Politik des Digitalen greifbar zu machen. Im Seminar lesen wir Texte und besprechen sie gemeinsam. Und wir gehen auf kleine Exkursionen, wir schauen Filme, wir machen praktische Übungen, wir chatten mit Chatbots, wir schreiben Bug Reports und entschlu¨sseln Codes, wir probieren Spiele aus, wir assoziieren, halten fest und lösen auf.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)