Lorenz Potthast

orenz Potthast ist ein interdisziplinärer Designer mit künstlerischem Ansatz, technologischem Interesse und kulturellem Einfühlungsvermögen.

Grundlagen der Gestaltung - Audiovisuelle Artikulation

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Gestalterische Grundlagen 1 / A/V Artikulation ( HfK 3 )
    Gestalterische Übung
    Kurs Nr.: DM.B-MG-11.mg AV
    Semester: WS 2021/22

    In diesem Grundlagenkurs wollen wir uns damit beschäftigen, was audio-visuelle Medien eigentlich sind, und wie man sie gestalten kann. Wir werden die konzeptionellen und praktischer Grundlagen der Gestaltung von Bild, Ton und Raum erarbeiten, und linear, algorithmisch und interaktiv betrachten. Auch werfen wir den ein oder anderen Blick in die Geschichte, erlernen technische Grundlagen und beschäftigen uns mit beispielhaften Werken von Gestalter*innen und Künstler*innen. Anhand von praktischen Übungen, freiem experimentieren und theoretischer Reflektion werden kleine Projekte entwickelt und dabei erprobt, eigene Ideen vom Konzept bis zur Realisierung zu artikulieren.
  • Polytope XIa: Audiovisuelle Performance (Media Design / Spezielle Gebiete der Digitalen Medien (MG))
    Seminar
    Kurs Nr.: DM.M-MD/B-MA-2
    Semester: SS 2022

    The composer, architect and multimedia artist Iannis Xenakis (1922-2001) created spectacular interdisciplinary works with his series Polytopes. On the occasion of his 100th birthday we are planning a new project in the spirit of Xenakis called Polytope XIa, with including current technologies and concepts of immersion and interaction. The project is to be presented  in autumn in the newly built XIa storage facility. This course is based on the two courses “Klangräume nach Xenakis” by Prof. Kilian Schwoon and “Bildräume nach Xenakis” with Prof. Dennis Paul and should be selected to accompany one of the two. In this course we want to develop the ideas and prototypes from the two parallel courses towards a performance at the opening of the Speicher XIa. We want to focus on the planning and realization of spatial light and sound, create artistic and experimental setups and include the useage of professional media technology. The course consists of monthly appointments of the three joint courses, as well as an intensive working block  (probably August and September), as well as construction and set-up before the performance (probably mid-October).
  • Gestalterische Grundlagen 1 / A/V Artikulation (2)
    Gestalterische Übung
    Kurs Nr.: DM.B-MG-11.mg AV
    Semester: WS 2022/23

    In diesem Grundlagenkurs wollen wir uns damit beschäftigen, was audio-visuelle Medien eigentlich sind, und wie man sie gestalten kann. Wir werden die konzeptionellen und praktischer Grundlagen der Gestaltung von Bild, Ton und Raum erarbeiten, und linear, algorithmisch und interaktiv betrachten. Auch werfen wir den ein oder anderen Blick in die Geschichte, erlernen technische Grundlagen und beschäftigen uns mit beispielhaften Werken von verschiedenen Gestalter*innen und Künstler*innen. Im ersten Teil des Kurses steht durch wöchentliche Übungen ein Einblick in verschiedene Techniken im Vordergrund. Im zweiten Teil des Kurses sollen die Studierenden ein erstes eigenes Projekte entwickeln und von der ersten Idee bis zur Finalisierung realisieren.
  • Beyond the Screen (Spezielle Gebiete der Digitalen Medien (MG))
    Seminar
    Kurs Nr.: DM.B-MA-2 (MG)
    Semester: WS 2022/23

    Digitale Screens sind allgegenwärtig. Ob in der Freizeit, beim Studium oder der Arbeit: Jeder von uns interagiert mehrere Stunden pro Tag mit ihnen. Gleichzeitig verlassen immer mehr Inhalte die klassischen, flachen Rechtecke als die wir Screens kennen, und finden sich auf einmal in runden Smartwatches, in Headmounted Displays oder als Projection Mappings im Raum wieder. Aber wie kommt es dann, das wir über diese Geräte, ihre technischen Funktionsweisen und ihre sozialen Rahmenbedingungen selbst so wenig nachdenken? Anfangs wollen wir uns in diesem Kurs mit der Materialität, den Produktionsbedingungen und den gesellschaftlichen Implikationen heutiger Screens beschäftigen und dazu kurze Texte (auf Deutsch und Englisch) lesen und besprechen. Im weiteren Verlauf wollen wir Ansatzpunkte für individuelle Zugänge zu dem Thema identifizieren und daraus Ideen für individuell (oder in Kleingruppen) zu entwickelnde künstlerische und gestalterische Projekte ableiten. Es sind euch keine Grenzen für die Umsetzung und Ergebnisse gesetzt, die über gehackte Screen-Devices, Audiovisuelle Installationen, innovative Interface/Interaction Konzepte und noch viel mehr reichen können. Wenn möglich werden wir die Ergebnisse auf den Hochschultagen (oder in einer separaten Ausstellung) präsentieren.

Vita

Lorenz Potthast ist ein interdisziplinärer Designer mit künstlerischem Ansatz, technologischem Interesse und kulturellem Einfühlungsvermögen. Einerseits nutzt er die Möglichkeiten digitaler Medien als neue Art des spielerischen, künstlerischen Ausdrucks, andererseits untersucht er durch kritische Recherche und Analyse die Implikationen einer sich wandelnden digitalisierten und globalisierten Welt.

Er studierte Integriertes Design an der Hochschule für Künste Bremen und Interaction Design an der IUAV Venedig. Er ist Mitbegründer des audio-visuellen Kunstkollektivs Xenorama. Nach seinem Bachelor arbeitete er ein Jahr als Multimedia Center Coordinator am BAT Center in Durban, Südafrika im Rahmen eines kulturellen, sozialen Austauschs. Aktuell studiert er im Master Digitale Medien an der HfK Bremen und organisiert MEET YOUR NEIGHBOURS, eine Plattform für interkulturellen Austausch.

Seine Projekte gewannen mehrere nationale und internationale Auszeichnungen, darunter den New Face Award beim Japan Media Art Festival, den Innovation by Design Award New York, den Annual Multimedia Award Deutschland und den Annual Award seiner Universität. Seine Arbeiten wurden unter anderem im National Arts Center Tokyo, Museum of Moving Images New York, CCCB Barcelona, Techkriti Festival in India, European Media Art Festival, Schlosslichtspiele am ZKM Karlsruhe gezeigt und in mehreren Magazinen wie WIRED, The Guardian, neural magazine und Fast Company veröffentlicht.

Mehr zu Lorenz Potthast hier.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)