Prof. Markus Löffler


Professur für Künstlerische Raum- und Körperkonzepte

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Klasse Prof. Andrée Korpys / Prof. Markus Löffler
    künstl.- prakt. Unterricht
    Kurs Nr.: FK.D.KA
    Semester: SS 2021
  • Ausstellungs- und Publikationsprojekt zur Geschichte der HFK während des Nationalsozialismus - der Nordische Kunsthochschule
    Seminar
    Kurs Nr.: FK.D.IF
    Semester: SS 2021

    Ausstellungs- und Publikationsprojekt zur Geschichte der HFK Bremen während des Nationalsozialismus, der Nordische Kunsthochschule. In Kooperation mit dem Studiengang Integriertes Design, im Projekt NKH* RE-FINDINGS von Professorin Andrea Rauschenbusch, sowie Dr.Arie Hartog vom Gerhard Marcks Haus, Bremen soll einerseits ein Ausstellungsprojekt in verschiedenen Bremer Institutionen mit Studierenden der HFK realisiert werden und parallel eine Publikation entstehen. Geplant ist das die Publikation ein von Dr Arie Hartog überarbeitetes Kondensat der historischen Recherchen von Frau Dr. Kruger Sass enthält, sowie die Arbeiten der Studierenden. Bei den Arbeiten der Studierenden wird es sich um Arbeiten von aktiven und ehemaligen Studierenden handeln. Ein wesentlicher Teil der Publikation ist die grafische Gestaltung. Die Gestaltung sollte gleichwertig zu den künstlerischen Arbeiten ebenfalls die Beschäftigung mit der Geschichte und der Ausrichtung der Nordischen Kunsthochschule reflektieren und kommentieren.
  • Klasse Korpys/Löffler
    künstl.- prakt. Unterricht
    Kurs Nr.: FK.D.KA
    Semester: WS 2021/22
  • Ausstellungs- und Publikationsprojekt zur Geschichte der HFK während des Nationalsozialismus - der Nordische Kunsthochschule
    Seminar
    Kurs Nr.: FK.D.IF
    Semester: WS 2021/22

    Ausstellungs- und Publikationsprojekt zur Geschichte der HFK Bremen während des Nationalsozialismus, der Nordische Kunsthochschule. In Kooperation mit dem Studiengang Integriertes Design, im Projekt NKH* RE-FINDINGS von Professorin Andrea Rauschenbusch, sowie Dr.Arie Hartog vom Gerhard Marcks Haus, Bremen soll einerseits ein Ausstellungsprojekt in verschiedenen Bremer Institutionen mit Studierenden der HFK realisiert werden und parallel eine Publikation entstehen. Geplant ist das die Publikation ein von Dr Arie Hartog überarbeitetes Kondensat der historischen Recherchen von Frau Dr. Kruger Sass enthält, sowie die Arbeiten der Studierenden. Bei den Arbeiten der Studierenden wird es sich um Arbeiten von aktiven und ehemaligen Studierenden handeln. Ein wesentlicher Teil der Publikation ist die grafische Gestaltung. Die Gestaltung sollte gleichwertig zu den künstlerischen Arbeiten ebenfalls die Beschäftigung mit der Geschichte und der Ausrichtung der Nordischen Kunsthochschule reflektieren und kommentieren.

Klasse Korpys/Löffler

Was ist wichtig für uns?

  • Möglichkeiten der Kooperation zu erlernen und darin die eigenen Fähigkeiten zu verstehen.
  • Ausstellungssituationen zu schaffen und darin gemeinsam Fragestellungen lösen, Problematiken bewältigen.
  • Tackling the status queue collectively through critical Lenze and investigate power structures embedded historically in its very architecture.
  • Explore artistic practices that enable us to reflect on these questions and come to terms with them.
  • Welche Antworten können wir aus der Perspektive der Kunst geben, wenn es um politische, soziale oder ökonomische Fragestellungen geht – und mit wem wollen wir sprechen?
  • Ein sehr wichtiges Element der Klasse sind gemeinsame Exkursionen/ Beobachtungen, Erfahrungen und Erkundungen
  • Practice other ways of the exhibition building and tenting to also activate off-spaces as a group.
  • Exercise collectivizing among the students to exchange and discuss works and living conditions.
  • Die Aufarbeitung der Geschichte der Hochschule für Künste Bremen im Nationalsozialismus, gemeinsam mit Studierenden aus der Gestaltung und anderen Studiengängen.
  • Die Erkundung des Hafengebietes in dem die HFK lokalisiert ist und eine Ausstellung mit vielen externen Gästen zur Thematik der Umstrukturierung des alten Hafengebietes.
  • Engage with artistic practice as a survival and resistance tool. trying to discuss ways, in which one can bring to attention the invisible power dynamics, emanated from socioeconomic and political structures.
  • Mit wem will unsere Kunst sprechen, wie beteiligen wir uns an dem Diskurs über die zukünftige Gestaltung der Stadt und die Veränderungen in der Gesellschaft?
Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)