Dr. Mona Schieren

Theorie und Geschichte der Kunst

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Gärten
  • Ecologies of Perception

Dr. Mona Schieren studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Hamburg und der Villa Arson, École nationale supérieure d'art, Nizza. Ihre Dissertation „Transkulturelle Übersetzung im Werk von Agnes Martin. Zur Konstruktion asianistischer Ästhetiken in der amerikanischen Kunst nach 1945" (2016) wurde jüngst mit dem International Publication Award der College Art Association ausgezeichnet und erscheint nun auch in englischer Sprache. Mona Schieren ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HfK, wo sie das europäische Forschungsprojekt iMediathek / Gama. Gateway to Archives of Media Art (bis 2009) konzipierte und leitete sowie im Gebiet Theorie und Geschichte der Kunst lehrt. Weitere Lehrtätigkeit unter anderem an der Zürcher Hochschule der Künste, der Università IUAV Venedig und der Universität Hamburg. 2011 erhielt sie den Terra Foundation Travel Grant für das Getty Research Institute Los Angeles. Seit 2019 ist sie Mitherausgeberin von FKW Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur.
Sie ist Mitglied im DFG Forschungsnetzwerk Entangled Histories of Art and Migration: Forms, Visibilities, Agents ( https://enthisartmig.hypotheses.org/) und im SNF-Forschungsprojekt Materialisierte Erinnerungen (in) der Landschaft der Zürcher Hochschule der Künste.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)