Olaf Reimers


© Stefan Schweiger

Barockcello

Musik
Aktuelle Kurse

Die internationale Bekanntheit von Olaf Reimers stammt insbesondere aus seiner fünfjährigen Tätigkeit als Solocellist in Sir John Eliot Gardiners English Baroque Soloists bis 2014. Auch andere Ensembles der Alte Musik-Szene hat er jahrelang als Continuocellist mitgeprägt, so La Stravaganza Köln, La Risonanza (Fabio Bonizzoni), Ciaccona London, Collegium Cartusianum (Peter Neumann), Ensemble 1700 (Dorothee Oberlinger), Musica fiata (Roland Wilson), Capella Thuringia (Bernhard Klapprott) sowie caterva musica, ein Ensemble mit eigener Konzertreihe in Gelsenkirchen, dessen Musikalischer Leiter er von 1998 bis 2016 war. Sehr gerne spielt er Orchesterrepertoire des 19. Jahrhunderts in John Eliot Gardiners Orchestre Révolutionnaire et Romantique.

Olaf Reimers studierte in Freiburg (bei Christoph Henkel), London (Michael Evans), Düsseldorf (Johannes Goritzki), Köln (zwei Semester Musikwissenschaft) und in Den Haag (Barockvioloncello bei Jaap ter Linden). Weitere wichtige Anregungen erhielt er durch Meisterkurse bei Nikolaus Harnoncourt, Siegfried Palm und Anner Bylsma.

Kurse und Master Classes hat Olaf Reimers in Brasilien und Ungarn, im Kloster Michaelstein sowie als Gastdozent an Musikhochschulen in London (Royal College), Stuttgart, Rostock und Porto gegeben. Ihm liegt die Betreuung „seiner" Studierenden in zwei Barockcello-Hauptfachklassen besonders am Herzen: einerseits seit 2007 an der Hochschule für Musik „Franz Liszt" Weimar, wo er 2018 den Professorentitel verliehen bekam, und andererseits seit 2022 an der Hochschule für Künste Bremen.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)