Olav Westphalen

Olav Westphalen ist Professor für Zeichnen und lebt in Schweden

Zeichnen

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Ästhetik des Zusammenbruchs II - Abbilden, was wir nicht sehen können
    Gestalterische Projektarbeit
    Kurs Nr.: ID.BA.KP.02
    Semester: SS 2021

    Produktionsorientierter Kurs. Es geht darum, Darstellungsmethoden zu entwickeln, die uns helfen, extreme und unüberschauliche Situationen besser zu begreifen und dadurch evtl. anders zu denken. Die gesellschaftlichen und ökologischen Krisen, denen wir uns gegenüber sehen, sind solche unüberschaubaren Sachverhalte. Science Communication könnte eine konkrete Anwendung unserer Methoden sein. Diagramme, Charts und andere Abstraktionen bieten grafische Strategien, um sich hochkomplexen Situationen zu nähern, Karikatur, Cartoon und parodistische Verkürzung eine andere. Ausgehend von kurzen Übungen und gemeinsamer Textarbeit werden alle Teilnehmer*innen eigene Pojekte entwickeln. [b]Literatur[/b]: Schneider, Ernst, Wöpking, Diagrammatik Reader; Ad Reinhard, How To Look At Art; Astrit Schmidt Burkhardt, Die Kunst der Diagrammatik.
  • Professionalisierung - Skillupdate SVC
    Gestalterische Übung
    Kurs Nr.: ID.MA.P.12
    Semester: WS 2021/22

    Studierende haben Gelegenheit, individuell konzeptuelle oder technisch-handwerkliche Fertigkeiten, die zur Realisierung von Studio-Projekten notwendig sind, zu lernen oder zu vertiefen. Lehr- und Lernmethoden: Kolloquium, Beratung in Einzel- oder Teamgesprächen.
  • Teamprojekt 1/3 SVC
    Projekt
    Kurs Nr.: ID.MA.TP1/3.02
    Semester: WS 2021/22
  • Salient Features
    Projekt
    Kurs Nr.: ID.MA.IP.02
    Semester: WS 2021/22

    Salient Features Der Ausgangspunkt des Kurses sind einige Anweisungen in Gedichtform von Jean-Luc Nancy: NANCY, Jean-Luc The Instructions (2009) Do it! "it": what you have to do, What is up to you to do, What falls to you "it": undetermined, undeterminable, Which will only exist when you have done it Do it, do that, That thing no-one expects, Not even you, That improbable thing Do what stems from your doing And yet is not done by you Nor produced But stems from well before your doing From well before you Do what escapes you That is not yours And that you owe Was meint Nancy mit "It"? Gibt es das wirklich? Ist es wert, danach zu suchen? Oder wäre das vergebens, bloß ein romantischer Irrweg? In einem gegliederten Ablauf, der individuelles Erzählen, gemeinsames Auswerten und Bildermachen kombiniert, werden wir versuchen, uns dem Verständnis dessen, was "Es" für jede und jeden von uns individuell sein könnte, zu nähern. Die Anwesenheit und aktive Teilnahme ist in diesem Kurs wichtig, besonders am Anfang des Semesters.
  • Master Abschlussarbeit - Lernwerkstatt/Werkschauvorbereitung SVC
    Lernwerkstatt
    Kurs Nr.: ID.MA.MA LW SVC
    Semester: WS 2021/22

Vita

Olav Westphalen ist ein deutsch-amerikanischer Künstler, in dessen Werk die Ausdrucksformen von Spiel, Unterhaltung und Cartoons eine zentrale Rolle spielen. Seine Aktivitäten zielen darauf ab, kulturelle blinde Flecken und Scheinheiligkeiten in seinen unmittelbaren sozialen und kulturellen Umfeldern aufzuzeigen. Er bewegt sich dabei bewusst im gesamten Feld der Hoch- und Populärkultur, von massenproduzierter Comedy und Cartoons bis zu Ausstellungen in Institutionen und Galerien, wie z.B. dem Whitney Museum (New York, US), dem Institute of Contemporary Arts (London, GB), Swiss Institute (New York, US), Moderna Museet (Stockholm, SE), Brandenburgischer Kunstverein (Potsdam, DE) und Museum Fridericianum (Kassel, DE).

Seine Arbeiten befinden sich u. a. in den Sammlungen des Dallas Museum (Dallas, US), Centre Pompidou (Paris, FR), Moderna Museet (Stockholm, SE), Museum of Modern Art (New York, US). Olav Westphalen hat eine Reihe von Büchern veröffentlicht, darunter Helden und Geschichten, Carlsen, 2009; Ü with Dan Graham, OCA, 2009; 24 Artworks, Shelf, 2010; Dysfunctional Comedy, Sternberg Press, 2016.

Olav Westphalen ist darüber hinaus auch bekannt als Teil der Cartoonisten-Teams Rattelschneck (mit Marcus Weimer), deren Zeichnungen seit den 1990er-Jahren regelmäßig in deutschen Zeitungen, wie der ZEIT, der Süddeutschen Zeitung und dem Satiremagazin Titanic veröffentlicht werden.

Von 2007 bis 2017 war Westphalen Professor für Performative Kunst an der Königlichen Kunsthochschule in Stockholm. Zurzeit entwickelt er mit Marcus Weimer ein „Humorkonzept" fürs Sterben im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Olav Westphalen lebt in Stockholm, Schweden.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)