Philipp Koller


Professionalisierung

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Post Pandemic Portfolio: Collab, Care & Career
    Gestalterische Übung
    Kurs Nr.: ID.BA.P1.31
    Semester: SS 2021

    Welche Wege führen aus dem Studium in die Arbeitswelt? Wie kann Arbeitserfahrung gesammelt und Ausbeutung vermieden werden? Welche Strukturen sind Voraussetzung um eine eigene Praxis (weiter) zu entwickeln? Gibt es Möglichkeiten, dass wir uns gegenseitig unterstützen und fördern? Gibt es im Umfeld Personen mit sich eine (kollektive) Zusammenarbeit oder geteilter Arbeitsraum anbietet? Wie können Netzwerke aktiviert und aufgebaut werden? Welche Personen /Organisationen / Studios sind interessant auf Grund ihrer Arbeit oder Haltung? Wie kann Kontakt hergestellt werden? Die Pandemie führt vor Augen, dass Zusammenarbeit in jeglicher Form anstrebenswert ist. Neben den grundlegende Fragestellungen zu (eigenständigen sowie kollektiven) Portfolios, Bewerbungen und (Selbst-)Vermarktungspraktiken, wollen wir uns in diesem Kurs darauf konzentrieren, wie wir uns – auch in Zukunft – durch kollaborative Strukturen stark machen können. Welche Werkszeuge gegen prekäre Arbeitsverhältnisse können wir entwickeln um auch nach dem Abschluss handlungsfähig zu bleiben? Der Kurs startet mit fünf ganztägigen Intensivterminen (11.5., 12.5., 14.5. und 18.–19.5.), an denen wir ein Grundgerüst unserer (kollektive und/oder persönliche) Präsentation von Arbeitsproben entwickeln und umsetzen. Ziel ist die Erstellung eines professionellen Auftritts, ob als klassisches Portfolio-PDF, als Webanwendung oder als Kommunikationsstrategie. In Arbeitsgruppen diskutieren wir die Essenz, Umsetzung und ggf. Auswahl von Arbeitsproben. Indem wir immer wieder füreinander eintreten und Rollen tauschen, schärfen wir den Blick für unsere kreative Praxis. Abschluss des Kurses bildet eine digitale Roulette (9.6.), zu der wir verschiedenen Kultur- und Kreativschaffende einladen können, um uns mit ihnen in kurzen Gesprächen über Arbeitsrealitäten und kreative Überlebensstrategien auszutauschen. Im selben Maße haben wir zu diesem Zeitpunkt die Möglichkeit, spezialisiertes Feedback auf unsere fertiggestellten Portfolios erfragen. Es steht uns ein Referent*innenbudget von 600 Euro zur Verfügung, mit dem wir zu diesem Roulette einladen können. Alle Kursteilnehmenden sind dazu angehalten, Gäst*innen vorzuschlagen und einzuladen.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)