Simone Elsbroek

Simone Elsbroek ist Lehrbeauftragte für Auftrittstraining

Auftrittstraining

Musik
Aktuelle Kurse

  • Performance Training (Wahlpflichtbereich): Bühnenpräsenz/Auftrittstraining
    Gruppenunterricht
    Kurs Nr.: M1-W2021.A
    Semester: SS 2021

    Ziel dieser Lehrveranstaltung ist die Verbesserung von Bühnenpräsenz und die Entwicklung der individuellen künstlerischen Persönlichkeit auf der Bühne. Erkenntnisse der Lernpsychologie und modernen Hirnphysiologie werden in Theorie und Praxis vorgestellt. In ganzheitlich orientierter Sichtweise als Zusammenspiel von psychischen und physischen Vorgängen erarbeiten die Teilnehmer individuelle Eigenkompetenzen. Dabei wird je nach Interesse der Studierenden musikpsychologisches Basiswissen vermittelt, wie z. B. musikalisches Selbstkonzept, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung und wie dieses Wissen in konkrete Strategien für die musikalische Praxis umgesetzt werden kann. Anhand von Übungen und Rollenspielen werden diese Theorien praktisch ausprobiert. Ziel ist es, individuelle Strategien zu entwickeln, um sich auf der Bühne wohlzufühlen als Voraussetzung für das optimale Abrufen von musikalischem Können. Gegen Ende des Semesters können die erlernten künstlerischen Fähigkeiten im Rahmen eines kleinen Konzerts mit selbstgewählten Stücken (Seniorenheim, Krankenhaus..) ausprobiert werden.
  • Performance Training (Wahlpflichtbereich): Bühnenpräsenz/Auftrittstraining
    Gruppenunterricht
    Kurs Nr.: M1-W2021.A
    Semester: WS 2021/22

    Ziel dieser Lehrveranstaltung ist die Verbesserung von Bühnenpräsenz und die Entwicklung der individuellen künstlerischen Persönlichkeit auf der Bühne. Erkenntnisse der Lernpsychologie und modernen Hirnphysiologie werden in Theorie und Praxis vorgestellt. In ganzheitlich orientierter Sichtweise als Zusammenspiel von psychischen und physischen Vorgängen erarbeiten die Teilnehmer individuelle Eigenkompetenzen. Dabei wird je nach Interesse der Studierenden musikpsychologisches Basiswissen vermittelt, wie z. B. musikalisches Selbstkonzept, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung und wie dieses Wissen in konkrete Strategien für die musikalische Praxis umgesetzt werden kann. Anhand von Übungen und Rollenspielen werden diese Theorien praktisch ausprobiert. Ziel ist es, individuelle Strategien zu entwickeln, um sich auf der Bühne wohlzufühlen als Voraussetzung für das optimale Abrufen von musikalischem Können. Gegen Ende des Semesters können die erlernten künstlerischen Fähigkeiten im Rahmen eines kleinen Konzerts mit selbstgewählten Stücken (Seniorenheim, Krankenhaus..) ausprobiert werden.
  • Performance Training (Wahlpflichtbereich): Bühnenpräsenz/Auftrittstraining
    Gruppenunterricht
    Kurs Nr.: M1-W2021.A
    Semester: SS 2022

    Ziel dieser Lehrveranstaltung ist die Verbesserung von Bühnenpräsenz und die Entwicklung der individuellen künstlerischen Persönlichkeit auf der Bühne. Erkenntnisse der Lernpsychologie und modernen Hirnphysiologie werden in Theorie und Praxis vorgestellt. In ganzheitlich orientierter Sichtweise als Zusammenspiel von psychischen und physischen Vorgängen erarbeiten die Teilnehmer individuelle Eigenkompetenzen. Dabei wird je nach Interesse der Studierenden musikpsychologisches Basiswissen vermittelt, wie z. B. musikalisches Selbstkonzept, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung und wie dieses Wissen in konkrete Strategien für die musikalische Praxis umgesetzt werden kann. Anhand von Übungen und Rollenspielen werden diese Theorien praktisch ausprobiert. Ziel ist es, individuelle Strategien zu entwickeln, um sich auf der Bühne wohlzufühlen als Voraussetzung für das optimale Abrufen von musikalischem Können. Gegen Ende des Semesters können die erlernten künstlerischen Fähigkeiten im Rahmen eines kleinen Konzerts mit selbstgewählten Stücken (Seniorenheim, Krankenhaus..) ausprobiert werden.
  • Performance Training (Wahlpflichtbereich): Bühnenpräsenz/Auftrittstraining
    Gruppenunterricht
    Kurs Nr.: M1-W2021.A
    Semester: WS 2022/23

    Ziel dieser Lehrveranstaltung ist die Verbesserung von Bühnenpräsenz und die Entwicklung der individuellen künstlerischen Persönlichkeit auf der Bühne. Erkenntnisse der Lernpsychologie und modernen Hirnphysiologie werden in Theorie und Praxis vorgestellt. In ganzheitlich orientierter Sichtweise als Zusammenspiel von psychischen und physischen Vorgängen erarbeiten die Teilnehmer individuelle Eigenkompetenzen. Dabei wird je nach Interesse der Studierenden musikpsychologisches Basiswissen vermittelt, wie z. B. musikalisches Selbstkonzept, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung und wie dieses Wissen in konkrete Strategien für die musikalische Praxis umgesetzt werden kann. Anhand von Übungen und Rollenspielen werden diese Theorien praktisch ausprobiert. Ziel ist es, individuelle Strategien zu entwickeln, um sich auf der Bühne wohlzufühlen als Voraussetzung für das optimale Abrufen von musikalischem Können. Gegen Ende des Semesters können die erlernten künstlerischen Fähigkeiten im Rahmen eines kleinen Konzerts mit selbstgewählten Stücken (Seniorenheim, Krankenhaus..) ausprobiert werden.

Vita

Simone Elsbroek studierte Psychologie und Pädagogik an der Universität Bremen und Musikwissenschaften an der Hochschule für Musik Detmold. Nach ihrer Psychotherapieausbildung in Hannover übernahm sie eine Kassenarztpraxis für Psychotherapie in Rotenburg/Wümme mit ihrer Doppelapprobation für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Seit einigen Jahren hat sie auch eine Musikerambulanz aufgebaut.

In der Lehre ist sie seit 2007 tätig, unter anderem an der Universität Dortmund im Fachbereich Klinische Psychologie, an der Hochschule für Musik in Detmold im Fachbereich Musikergesundheit und im Detmolder Hochbegabtenzentrum für Jungstudierende.
Seit 2019 ist sie Lehrbeauftragte an der Hochschule der Künste im Fachbereich Musik im Lehrgebiet "Performance Training". Ihre Schwerpunkte sind unter anderem Neuropsychologie, Musikpsychologie und Entwicklung der künstlerischen Persönlichkeit.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)