Ulrike Isenberg


Trickfilm

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • Gif n‘ Take, Artistic Animation and Animated Storytelling
    Gestalterische Projektarbeit
    Kurs Nr.: ID.BA.GP.01
    Semester: WS 2021/22

    (German text below) A collaboration between Fine Art, Integrated Design, the HfK Filmwerkstatt and Trick 47 Prof. Heike Kati Barath, Painting Prof. Samuel Nyholm, Illustration Ulrike Isenberg, Animation Alex Portele, Film workshop [u]Animated Storytelling:[/u] Mon-Tue 10-16, Prof. Samuel Nyholm, start 01.11 [u]Visual Narratology:[/u] Wed 10-12, Prof. Annette Geiger, start 20.10, in this course please register separately on ARTIST (AWi Das erzählende Bild) for the theory CP (if desired). [u]Artistic Animation Seminar: [/u]Wednesdays 14 – 18, Prof. Kati Barath, Alexandra Portele, Ulrike Isenberg, start 13.10. [u]Room:[/u] online or presence at the HfK, Speicher XI, 1.11.070 [u]Max participants:[/u] 20 students This semester we will focus on the compressed narrative of the animated gif. GIF (Graphics Interchange Format) are animations that can loop over and over again or that stop at the last image after one round. Characteristic for the gif is that it’s normally short and compressed, both concerning time, file size and storyline. The gif was introduced as a simple animation format for the web, often in the form of advertising banners, but has now formed it’s own genre of animation, strongly affiliated with meme culture. The formal format of the course is a merge of an Interdisciplinary seminar, an Integrated Design Gestalterische Project and a theory course. All three parts are open for all HfK students. Participants can choose if they want to do all parts together or the different parts separately. For MA students it’s strictly encouraged to take all the three parts of the course. During the semester a forum or platform for showing animated gif’s will be established, both physically and online. Those who have already taken part in animation seminars know that there are always analog animated movement and metamorphosis exercises as an introduction. An introduction to the basic animation techniques enables you to work independently; the animations made during the course and examples from different times are viewed and discussed. The course is planned for work in teams of two. Requirements for this course are a digital device, an animation app (for Apple devices this would be e.g. Stop Motion Studio, available for free download) and internet access. Even if you can work in the trick film studio at HfK again, it makes sense to set up your own animation workstation. The classes will take place on site if possible and if not possible on, or most likely in a combination of presence and offline. All animation techniques are possible. As always, regular participation is mandatory. The structure for the course follow these steps: Preparation (20%) 1. Introduction 2. Research Creation (60%) 3. Inspiration 4. Storyboard/Animatic 5. Filming/Drawing 6. Editing Presentation (20%) 7. Arranging a platform or channel for presentation [b]Gif n´ Take Seminar zum künstlerischen Animationsfilm[/b] In diesem Semester liegt der Fokus auf der komprimierten Erzählform des Gif-Animationsformats. GIF (Graphics Interchange Format) sind Animationen, die sich ständig wiederholen können oder aber nach einem Durchlauf beim letzten Bild stoppen. Charakteristisch für das Gif ist, dass es normalerweise kurz und komprimiert ist, sowohl in Bezug auf Zeit, Dateigröße als auch Handlung. Das Gif wurde als einfaches Animationsformat für das Web eingeführt, oft in Form von Werbebannern, hat aber jetzt ein eigenes Animationsgenre gebildet, das stark mit der Meme-Kultur verbunden ist. Das formale Format des Kurses ist eine Fusion aus einem interdisziplinären Seminar, einem Integriertes Design Gestalterisches Projekt und einem Theoriekurs. Alle drei Teile stehen allen Studierenden der HfK offen. Die Teilnehmer*innen können wählen, ob sie alle drei Seminare zusammen oder einzelne Seminare separat machen möchten. Für MA-Studierende wird dringend empfohlen, alle drei Teile des Kurses zu belegen. Während des Semesters wird ein Forum oder eine Plattform für die Präsentation von animierten Gifs eingerichtet. Diejenigen, die bereits an Trickfilmseminaren teilgenommen haben, wissen, dass es zu Beginn immer die analogen Bewegungs-und Metamorphoseübungen gibt. Eine Einführung in die grundlegenden analogen Trickfilmtechniken ermöglicht ein selbstständiges Arbeiten, die im Kurs entstehenden Animationen und Beispiele aus unterschiedlichen Zeiten werden angeschaut und besprochen. Es ist geplant, dass in Zweierteams gearbeitet wird. Voraussetzungen für diesen Kurs sind ein digitales Gerät, die kostenlose App, für Smartphone oder Tablet „Stop Motion Studio“ und ein Internetzugang. Auch wenn wieder im Trickstudio an der HfK gearbeitet werden kann, ist es sinnvoll, sich einen eigenen Trickarbeitsplatz einzurichten. Die Kursstunden werden, wenn möglich vor Ort (1.11.070) und wenn nicht möglich auf Teams stattfinden. Alle Trickfilmtechniken sind möglich. Wie immer ist eine regelmäßige Teilnahme verbindlich. Der Aufbau des Kurses ist wie folgt: Vorbereitung (20%) 1. Einführung 2. Forschung Praktische Arbeit (60%) 3. Inspiration 4. Storyboard/Animatic 5. Filmen/Zeichnen 6. Bearbeiten Präsentation (20%) 7. Einrichtung einer Plattform oder eines Kanals für die Präsentation
  • Gif n‘ Take, Artistic Animation and Animated Storytelling
    wechselnd
    Kurs Nr.: FK.D.IF
    Semester: WS 2021/22

    This semester we will focus on the compressed narrative of the animated gif. GIF (Graphics Interchange Format) are animations that can loop over and over again or that stop at the last image after one round. Characteristic for the gif is that it’s normally short and compressed, both concerning time, file size and storyline. The gif was introduced as a simple animation format for the web, often in the form of advertising banners, but has now formed it’s own genre of animation, strongly affiliated with meme culture. The formal format of the course is a merge of an Interdisciplinary seminar, an Integrated Design Gestalterische Project and a theory course. All three parts are open for all HfK students. Participants can choose if they want to do all parts together or the different parts separately. For MA students it’s strictly encouraged to take all the three parts of the course. During the semester a forum or platform for showing animated gif’s will be established, both physically and online. Those who have already taken part in animation seminars know that there are always analog animated movement and metamorphosis exercises as an introduction. An introduction to the basic animation techniques enables you to work independently; the animations made during the course and examples from different times are viewed and discussed. The course is planned for work in teams of two. Requirements for this course are a digital device, an animation app (for Apple devices this would be e.g. Stop Motion Studio, available for free download) and internet access. Even if you can work in the trick film studio at HfK again, it makes sense to set up your own animation workstation. The classes will take place on site if possible and if not possible on, or most likely in a combination of presence and offline. All animation techniques are possible. As always, regular participation is mandatory. The structure for the course follow these steps: Preparation (20%) 1. Introduction 2. Research Creation (60%) 3. Inspiration 4. Storyboard/Animatic 5. Filming/Drawing 6. Editing Presentation (20%) 7. Arranging a platform or channel for presentation
  • Trickfilmkurs
    Seminar
    Kurs Nr.: IntL.02
    Semester: SS 2022

    The table as a central place in apartments and communities is the focus of our interest this semester. On, under or at the table, every facet of daily life can be found here, from the lows to the highs. There are loud and quiet dramas in families and shared apartments, being together as a couple, in large exuberant groups or being alone at the table. The various rituals and customs at the table can also become a topic. We invite you to tell your stories, thoughts and observations about the table through animation, fictional or real. All animation techniques are possible. At the beginning of the course there will be analogous exercises on movement and metamorphosis. Introductions to the basic analog animation techniques and sound enable independent work. The animations created in the course and film examples from different times are viewed and discussed. It is also planned that part of the course hours will be done together in practice. Requirements for this course are a digital device, the free app for smartphone or tablet "Stop Motion Studio" and internet access. Even if you can work in the trick studio at the HfK again, it makes sense to set up your own trick work station.

Vita

Ulrike Isenberg wurde 1952 in Bremen geboren. Nach Abitur und einer Ausbildung als Krankenschwester in Bremen arbeitete sie meist auf Intensivstationen in Bremen und später in Berlin. Frustriert von den Bedingungen in der Medizin entschied sie sich für ein Filmstudium an der "Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin" von 1979–1985.
Für ihre eigenen Dokumentarfilme führte sie Regie oder die Kamera. Ihr Geld verdiente sie mit Kamera- oder Tonarbeit für Kino- und Fernsehfilme.
In den Jahren 1984 und 1988 kamen ihre zwei Söhne zur Welt. Nach dem Studium konnte sie von 1985–1992 die Medienwerkstatt der HdK Berlin im FB 5 leiten. Von 1992 bis zum Beginn ihrer Rente 2018 war sie Werkstattleiterin für Film und Video in der HfK Bremen. Dort baute sie u. a. die Animationsstudios auf, engagierte sich als Frauen- und Gesundheitsbeauftragte, gründete die Kinderbetreuung der HfK "Kinderzimmer e.V." und entwickelte und organisierte das erste Kinderferienprogramm der HfK, das 12 Jahre weitergeführt wurde.
Als 2015 um die HfK herum immer neue Unterkünfte für Geflüchtete aufgebaut wurden, begann sie, Filmabenden für die neuen Nachbarn zu veranstalten. Einige Eritreer konnten in der Hochschule ein Praktikum machen oder drehten Trickfilme mit Studierenden, z. B. über ihre Flucht. Diese Initiative ist inzwischen mit „Meet your Neighbours" eine reguläre Veranstaltung des Studiums geworden. Studierende bieten hier Hausaufgabenhilfe und künstlerische Freizeitprojekte für geflüchtete Kinder an.
2018 baute Ulrike Isenberg ihre eigene Trickfilmwerkstatt im Künstlerhaus Güterbahnhof auf und es folgen weitere Lehraufträge für Animation an der HfK. Sie engagiert sich im Vorstand des "Verein 23 zur Förderung intermediären Kulturaustausches e. V."
Des Weiteren entwickelt sie Trickfilme zusammen mit dem Blaumeier Atelier, der Wilhelm-Wagenfeld- und anderen Schulen, einem Kindergarten, dem Universum Science Center Bremen, dem MINTforum, der Koordinationsstelle Sprache des Landes Bremen und im Ferienprogramm mit dem Sportgarten.

Ulrike Isenberg
Trick 47 – Trickfilm handgemacht

Güterbahnhof Bremen
Areal für Kunst und Kultur
Beim Handelsmuseum 7-9
28195 Bremen

Mail an Ulrike Isenberg bei Trick 47 hier.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)