Prof. Ursula Zillig

Als Professorin für Modedesign das Gebiet "Unikate und Programme"

Professur für Mode-Design, Unikate und Programme

Kunst und Design
Aktuelle Kurse

  • schmuckschuhtaschenhut - 4 Wochen, 4 Aufgaben, 4 Prototypen
    Gestalterische Projektarbeit
    Kurs Nr.: ID.BA.KP.03
    Semester: SS 2021

    Was passiert in Zeiten von COVID mit den sonst verlaesslichen Cash Cows des Marktes und vieler Kollektionen - den Accessoires? In diesem online-Kurs entwickeln wir voraussichtlich mit der Unterstuezung von vier externen Spezialist*innen viermal neue Ideen und je einen Prototypen zu den klassischen Feldern der Accessoires. Material wird jeweils zur Abholung bereitgestellt - bzw. kann in Einzelfaellen (bei rechtzeitiger Anfrage) auch zugeschickt werden Das Timing des Kurses ist so angelegt, dass die 4 Prototypen innerhalb der vier Wochen abgeschlossen werden koennen.
  • Teamprojekte
    Projekt
    Kurs Nr.: ID.MA.TP2.03
    Semester: SS 2021

    Teamprojekte werden in diesen Zeiten meist von den aktuellen Einschraenkungen ueberrannt. Lasst uns daher kurzfristig abstimmen, ob Eure individuellen Vorhaben auch in gemeinsamen Formaten weiterentwickelt, zusammengebracht oder praesentiert werden koennen. - Im Sommersemester plant die Mode AG: OUT OF YOUR SHELL! (für BA / MA) Mode, die im letzten Jahr an der HfK entstanden ist, zu zeigen. Hierfuer werden wir verschiedene Formate, Utopien und Kooperationen entwickeln und realisieren. Diese Veranstaltung kann als Professionalisierung belegt oder als Teamprojekt ausgebaut werden. (Der Infotermin wird bekannt gegeben. Rückfragen an Kai) optional mit Ursula: MA_Zeichnen=Entwerfen (2 Stunden 15 Minuten woechentlich) fuer alle Zeicheninteressierten zu aktuellen Modethemen Die Teilnehmer*innen stehen online umschichtig auch Modell Moegliche Termine (stimmen wir zusammen ab): donnerstags oder freitags jeweils 14.45 bis 17.00 Uhr oder mittwochs (wenn kein PA stattfindet) 9.30 bis 11.45 Uhr Brillenworkshop (voraussichtlich ab Mitte Mai moeglich) Initiiert von Sassan werden wir uns mit neuen Brillenformen auseinandersetzen. Auch seid Ihr herzlich eingeladen am BA-Block schmuckschuhtaschenhut teilzunehmen.
  • Master Abschlussarbeit - Lernwerkstatt/Werkschauvorbereitung M&G
    Lernwerkstatt
    Kurs Nr.: ID.MA.MA LW M&G
    Semester: SS 2021

    In Plenen und Präsentationen wird der Masterabschluss vorbereitet.
  • Pantoffelheld*innen
    Workshop / Techn. Einweisung
    Kurs Nr.: ID.BA.EG1.33
    Semester: WS 2021/22

    Die Pandemie hat die Nachfrage nach Hausschuhen um 69% steigen lassen (Quelle: Textilwirtschaft). Nicht nur der Instagram-Account @muleboyz - closed toe, open butt! - feiert dabei besonders Pantoffeln bzw. Mules fuer alle Gelegenheiten. Aber funktionieren "business in the front and party in the back" auch im Bremer Winter? In diesem Workshop werden wir es erproben. Angelehnt an die Methode der britischen Schuhdesignerin Helen Kirkum improvisieren wir mit aussortierten Sneaker-Deadstock- und Ueberhangmodellen. Wir kopieren, de- und rekonstruieren oder fusionieren sie - miteinander oder auch mit anderen Ueberbleibseln und Fundstuecken zu einem hoffentlich aufregenden und wintertauglichen Mules-Paar. Ihr entwerft in 2D- und 3D und erprobt ganz nebenbei die Basics des Modeentwerfens, wie Collagen, Scribbles, Sketches, Flats und Specs.
  • Moonboots und Herzschmerz
    Gestalterische Projektarbeit
    Kurs Nr.: ID.BA.IP.08
    Semester: WS 2021/22

    Angeblich haben die Landung von Apollo 11 und die Stiefel der Astronauten in den 1970er Jahren den jungen italienischen Unternehmer Giancarlo Zanatta dazu angeregt, den Original Moonboot entwerfen und entwickeln zu lassen. Die ungewoehnlich klobige Form in einer damals innovativen Materialkombi war sofort ein Erfolg - und machte aus das unbedeutende Montebelluna zu einem der fuehrenden Zentren fuer die Herstellung von Sportschuhen. Mitte der 80er Jahre verschwand der Moon Boot dann fast voellig von der Bildflaeche. Worin genau liegt die Faszination und Sehnsucht, diese scheinbar verschwundenen, vergessenen Megatrends vergangener Jahrzehnte wieder reaktivieren zu wollen? Und was braucht es, diese gestalterisch im Hier und Jetzt zu verankern? Fuer erste Versuche nutzen wir nicht mehr genutzte, vergessene Schlafsaecke, um uns mit einigermassen gutem Gewissen dem Volumen, der Materialitaet der Mondstiefel anzunaehern. Ugly shoes oder was kommt hinter dem Mond?
  • AG Modepraesentation - Auch diesmal keine Hochschultage.
    Arbeitsgemeinschaft
    Kurs Nr.: ID.BA.P1.201
    Semester: WS 2021/22

    Unsere ueblichen Plattformen, wie zum Beispiel die Hochschultage des Wintersemesters 20/21, stehen bis auf Weiteres nicht zur Verfuegung um HfK Mode moeglichst live zu praesentieren. Doch auch unter den aktuelle Bedingungen entstanden und entstehen Arbeiten und Konzepte, die kommuniziert und zugaenglich gemacht werden sollten. Im Team werden wir ueber zeitgemaesse alternative Praesentations- und Kommunikationsformen fuer unsere Arbeiten nicht nur nachdenken. Wir entwickeln mindestens ein gemeinsames Konzept inklusive Kommunikations- und Finanzierungsstrategie und versuchen dieses - ggf. auch stufenweise - zu realisieren. Der Fotograf Joachim Baldauf wird uns dabei unterstuetzen.
  • Professionalisierung - Skillupdate M&G
    Gestalterische Übung
    Kurs Nr.: ID.MA.P.13
    Semester: WS 2021/22

    Individuell mit den Studioleiter*innen zu vereinbarender Umfang und Inhalt - kann zum Beispiel auch ueber die aktive Teilnahme an BA-Angeboten in den Bereichen Wissenschaft und Gestaltung abgedeckt werden oder ueber Werkstattkurse.
  • Teamprojekt 1/3 M&G
    Projekt
    Kurs Nr.: ID.MA.TP1/3.03
    Semester: WS 2021/22

    Auch diesmal keine Hochschultage. Unsere ueblichen Plattformen und damit verbundene interne und externe Deadlines, die wir normalerweise nutzen, um HfK-Mode her- und auch fertigzustellen, zu kommunizieren oder zu praesentieren, stehen im kommenden Wintersemester wieder nur eingeschraenkt zur Verfuegung. Doch auch unter den aktuellen Bedingungen entstehen gemeinsame, auch analoge Arbeiten und Konzepte, die kommuniziert und zugaenglich gemacht werden koennen. In groesseren oder kleineren Teams koennen fuer dieses Modul z.B. kleine Programme/Produktfamilien/Capsule Collections entwickelt, alternative Praesentations- und Kommunikationsformen fuer unsere Arbeiten aber auch fuer aktuelle Fragestellungen oder Phaenomene der Mode erdacht, gestaltet und umgesetzt werden. Bereits entwickelte erste Konzepte koennen selbstverstaendlich weitergefuehrt werden.
  • Individuelles Projekt M&G
    Projekt
    Kurs Nr.: ID.MA.IP.03
    Semester: WS 2021/22

    Ein selbstgestelltes Thema wird individuell recherchiert. Entwuerfe/Konzepte sowie Protoptypen/Modelle/Serien etc. werden bis zum Semesterende erarbeitet und idealerweise in einem gemeinsamen Format praesentiert. (Umfang ca. 3 Looks bzw. entsprechend). Eine Teilnahme an den BA-Lehrveranstaltungen - z.B. an Moonboots und Herzschschmerz bei Ursula Zillig - ist ebenfalls moeglich.
  • Masterprojekt M&G
    Projekt
    Kurs Nr.: ID.MA.MP.03
    Semester: WS 2021/22

    Das Masterprojekt sollte in Hinblick auf die Masterarbeit gewaehlt und erarbeitet werden, wie z.B. in Form einer Praekollektion (oder Vergleichbarem) zum geplanten Thema oder mit einem Fokus auf die Aneignung fehlender bzw. ergaenzender Kompetenzen und Techniken. Die Praesentation erfolgt idealerweise in einem gemeinsamen Format.
  • Master Abschlussarbeit - Lernwerkstatt/Werkschauvorbereitung M&G
    Lernwerkstatt
    Kurs Nr.: ID.MA.MA LW M&G
    Semester: WS 2021/22

    Lernwerkstatt und Werkschauvorbereitung zur Entwicklung der Masterarbeit

Vita

Ursula Zillig studierte Modedesign in Trier, Madrid und New York. Seit dem Studium war sie im In- und Ausland für die Bekleidungsindustrie tätig. Sie lehrte an der UdK Berlin und vertritt seit 2005 als Professorin für Modedesign das Gebiet "Unikate und Programme" an der HfK Bremen.

Sie ist Mitglied des Fachbereichsrats Kunst und Design, Mitglied des Prüfungsausschusses Kunst und Design und Konfliktberaterin.

Gemeinsam mit Prof. Dorothea Mink und Prof. Kai Lehmann leitet sie das Masterstudio Mensch, Mode und Gesellschaft.

Mehr zum Studium hier.

@hfkfashion
@da_ma_de_m

 

Lehre

Die Schwerpunkte des Lehrgebietes zielen darauf ab, Studierende handlungsfähig in Gestaltungsprozessen unterschiedlichster Ausrichtung zu machen. Dazu zählt als ein Kernelement das Entwerfen mit experimentellen zeichnerischen Methoden und Strategien. Zeichnen = Entwerfen fasst den klassischen zeichnerischen Entwurf im weitesten Sinn – analog und digital, collagenhaft und auch in einer Erweiterung des 2D-Skizzierens ins 3D und 4D. Über den Akt des Zeichnens werden Ideen erzeugt, festgehalten, zugespitzt, diskutiert und kommuniziert. Auf alle Disziplinen übertragbar, auch wenn hier der Mensch, seine Kleidung/die Mode und körpernahe Produkte thematisiert werden.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Kollektionsentwicklung und Kollektionskonzeption, mit zunehmender Komplexität entsprechend der Erfahrung, sowie möglichst mit eigener Materialentwicklung. Neben Individualprojekten wird auch in Simulationen von realitätsnahen Arbeitssituationen im Team (Common Project) oder in Kooperationsprojekten mit externen Partnern die eigene kreative Identität herausgefordert und gefördert. Es gilt dabei herauszufinden, wer man ist, wofür man selbst und die eigene Arbeit steht – und auch zu erkennen und benennen zu können, was man zu bieten hat.

Modepräsentationen und -performances, Modepublikationen, Ausstellungs- und Shopdesign/Visual Merchandising entstehen in häufig kursübergreifenden Projekten in und mit verschiedenen Nachbardisziplinen. Diese schaffen am Ende nicht nur Öffentlichkeit für die eigenen Arbeiten, sondern schärfen bereits im Entwicklungsprozess, im Austausch, durch die Fremdeinschätzung und die neue Kontextualisierung das Verständnis der eigenen Arbeit. Idealerweise wird dabei auch die Rolle der Mode als einflussreiche Plattform in Kultur und Gesellschaft begriffen und zukunftsorientiert eingesetzt.
Kooperationsprojekte an den Schnittstellen zum Produktdesign zu Themenfeldern wie Materialdesign, textilem Interior oder im Schuh-/Sneakerdesign fordern dazu heraus, flexibel auf spezifischere Herausforderungen einzugehen und sich auch eigenständig notwendige technische Skills anzueignen.

Grundlagenvermittlung Bachelor

  • Mehr

    In den auch kooperativ möglichen Grundlagenangeboten wird in praktischen gestalterischen Übungen zu Farbe, Form und Material – exemplarisch, doch immer mit Bezug auf den Körper, auf Mode und körpernahe Produkte - experimentiert, dabei werden Methoden und Strategien zur Ideen- und Entwurfsfindung analog und digital in 2D und 3D erprobt. Erste Rechercheübungen werden unternommen und das Entstandene gemeinsam reflektiert.

Gestalterische Praxis Bachelor

  • Mehr

    In den Lehrveranstaltungen zur weiterführenden gestalterischen Praxis durchlaufen die Studierenden in Individual- oder Teamprojekten jeweils einen kompletten exemplarischen Gestaltungsprozess von der Recherche bis hin zur Umsetzung in den Werkstätten. Themen- und vorerfahrungsabhängig entstehen dabei Unikate (tatsächliche oder im Sinne von Prototypen), Programme und auch kleinere Kollektionen inklusive Accessoires – meist mit eigener Materialentwicklung. Die Projekte simulieren vorzugsweise realitätsnahe Tätigkeitsszenarien oder finden in externen Kooperationen statt. Deren Ausrichtung wird in allen Entwicklungsstufen des Prozesses, vor allem auch „peer to peer", kritisch hinterfragt. Idealerweise begleitet ein abgestimmtes Theorie-/Wissenschaftsangebot die Lehrveranstaltung. In kollaborativen Projekten, die erfahrungsgemäß mit einer Vielzahl von Designgebieten – Produkt, Raum, Stilles und Bewegtes Bild, Illustration, Grafik, Performance – realisierbar sind, kann die besondere Bandbreite und der Einfluss von Mode auf Gestaltung im weitesten Sinne erlebt und erprobt werden.

Master

  • Mehr

    Im Masterstudium werden die Studierenden individuell zu ihren Mastervorhaben begleitet. Ziel ist immer die Herausbildung bzw. Festigung einer eigenständigen kreativen Identität. Projekt- und Betreuungsangebote können einerseits eine weiter vertiefende Spezialisierung in der Mode, z.B. in der Kollektionskonzeption, in der Konzeption eines eigenen Labels, im Accessoires- und Schuhdesign usw. fördern. Sie können andererseits durch die breite Verortung und Basis der Mode mit diversen Schnittstellen und Kooperationsmöglichkeiten - auch zur Theorie - auch auf eine Neuverknüpfung von Disziplinen und Tätigkeitsfelder im Design oder interdisziplinäre Vorhaben zielen.

Kooperationen (Auswahl)

  • Gründungsmitglied der Neo.Fashion Graduate Shows, Berlin;
  • 2021 Neo.Fashion.Digital Online Fashionshows für Absolvent*innen von 11 staatlichen Hochschulen und Berufsfachschulen; mit Joachim Baldauf und Prof. Dorothea Mink
  • 2020 Neo.Fashion Groupshows für Absolvent*innen von 7 staatlichen Hochschulen, mit Prof. Dorothea Mink und Prof. Raphael Sbrzesny
  • 2019 Neo.Fashion Groupshows für Absolvent*innen von 4 staatlichen Hochschulen
  • 2019 DESMA Schuhmaschinen GmbH, Achim (Kooperation)
  • 2018/19 Kleine Wolke Textilgesellschaft mbH, Bremen (Kooperation, Designaward, Publikation, Ausstellung), mit Prof. Oliver Niewiadomski und Prof. Alexander Sahoo
  • 2018 BLG Logistics, Bremen (Kooperation)
  • 2017 CRAFT THE LEATHER, Consorzio Vera Pelle Conciata al Vegetale, San Miniato, IT (Workshop)
  • 2016 bis 2018 Ökumenisches Gymnasium Bremen (Workshops)

Projekte (Auswahl)

  • 2020 Alumnae Speed Dating: Vorträge und Kurzworkshops mit HfK Alumnae
  • 2019 Rhino für Schuhdesign, Fort- und Weiterbildung auch der Werkstattleiterinnen
  • 2017 Einrichtung eines Schuhwerkstattmoduls, Fort- und Weiterbildung auch der Werkstattleiterinnen
  • 2017 A_Life, Modeperformance Absolvent*innen und Studierende, Bremen, mit Prof. Kai Lehmann und Prof. Dorothea Mink
  • 2016 ACHT, Modeperformance der Absolvent*innen im Rahmen der MBFW Berlin
  • 2015 OFF_OFFICE, Modeperformance Absolvent*innen und Studierende, Bremen, mit Prof. Kai Lehmann

Publikationen (Auswahl)

Hrsg. mit Prof. Andrea Rauschenbusch und Joachim Baldauf:

  • 2020 BRUTAL – Das Magazin,
  • 2019 BREATHE Vol. 4, Venice Bremen – Common Summer,
  • 2018 BREATHE Vol. 3, Forever Old, Forever Bold, Forever Versatile,
  • 2017 BREATHE Vol. 2, Love between Harbour and Battlefield,

Hrsg. mit Prof. Peter Bialobrzeski und Prof. Andrea Rauschenbusch:

  • 2015 AUS-Das Magazin
Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)