Wim Becu

Wim Becu unterrichtet Barockposaune

Barockposaune

Musik
Aktuelle Kurse

Vita

Der belgische Posaunist Wim Becu studierte an den Musikhochschulen von Antwerpen (K. Smits) und Den Haag (Charles Toet). 1980 begann eine langanhaltende Zusammenarbeit mit dem Huelgas Ensemble und Paul Van Nevel.

Seit 1985 ist Wim Becu der Posaunist des Ensembles Concerto Palatino. Seine große Leidenschaft für die Musik und seine immer wachsende Begeisterung führten schnell dazu, dass er zu einem der führenden Musiker auf seinem Instrument wurde und in vielen internationalen Ensembles and Orchestern engagiert wurde. Er spielt nahezu jede Art von historischen Posaunen und sein Repertoire reicht vom Mittelalter bis zur Romantik.

Seit fast einem Vierteljahrhundert arbeitet Wim Becu mit namhaften Dirigenten und Ensembleleitern wie Philippe Herreweghe, Jos Van Immerseel, René Jacobs, Konrad Junghänel, Ton Koopman, Sigiswald Kuijken, Gustav Leonhardt, Andrew Parrott, Philippe Pierlot, Jordi Savall, Masaaki Suzuki und Bruce Dickey zusammen. Während dieser Zeit hat er über 170 CDs aufgenommen. Mit der Gründung seines eigenen Ensembles Oltremontano 1993, schuf sich Wim Becu seine eigene Plattform und ein Studio für historische Blechblasinstrumente.

In den letzten Jahren hat er sich nicht nur mit Erforschung und Erkundung von Musik aus dem 16. und 17. Jahrhundert beschäftigt, sondern auch seine Interessen und Aktivitäten auf die Entwicklung historischer Posaunen und deren Gebrauch in den Repertoires des 19. Jahrhunderts erweitert.

Wim Becu unterrichtet an der Hochschule für Künste Bremen, an unterschiedlichen Akademien in Belgien und an der Kölner Musikhochschule; außerdem ist er als Dozent von Meisterkursen in Europa und den USA sehr gefragt und bekannt.

Mehr zu Wim Becu hier.

Suchen in der bisherigen HfK Webseite (nicht im HfK2020 Lab!)